Zum Inhalt springen

Parlamentarierinnen gründen IG Frauenpower im Zürcher Gemeinderat

Mehr Frauenthemen, bessere Vernetzung, höherer Frauenanteil: Zürcher Stadtparlamentarierinnen formieren sich

Männer und Frauen an Bänken von schräg oben
Legende: Nur ein Drittel der Zürcher Gemeinderatsmitglieder sind Frauen. Die IG will das ändern. Keystone

Die Idee entstand bei einem gemeinsamen Nachtessen einiger Parlamentarierinnen Ende letzten Jahres. Mit einer parteiübergreifenden Interessengruppe wollten sie vorab dem sinkenden Frauenanteil im Zürcher Gemeinderat entgegenwirken. Von den 125 Mitgliedern des Stadtparlaments sind nur gerade 41 weiblich.

Mehr Frauen für die Parlamentsarbeit begeistern, das gehe nur, wenn Frauen im Parlament auch häufiger und besser gehört würden, sagt GLP-Gemeinderätin Isabelle Garcia, Mitbegründerin und Co-Präsidentin der IG.

Wir wollen, dass man auch in der Zeitung mehr über Frauen liest.
Autor: Isabelle GarciaZürcher Gemeinderätin GLP

Zu diesem Zweck müssten Frauen aus allen politischen Lagern von links nach rechts zusammenspannen, sagt Garcias Ratskollegin von der SP, Vera Ziswiler. Sie hat die IG mitgegründet und ist deren zweite Co-Präsidentin.

Die IG soll eine Vernetzungsplattform über alle Parteien hinweg sein.
Autor: Vera ZiswilerZürcher Gemeinderätin SP

Garcia und Ziswiler konnten schon fast alle Zürcher Stadtparlamentarierinnen von ihrer Idee überzeugen – auch bürgerliche. Klar abgesagt hätten bislang nur zwei Gemeinderätinnen. Die IG will sich vier- bis fünfmal jährlich zum Austausch von Ideen treffen. Ziel der Zusammenarbeit sei es auch, mehr Frauenanliegen in die politische Debatte zu bringen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Laurent Frick (LFR)
    Die Macht an die Frauen! Eine Welt, die von Frauen regiert würde, hätte wesentlich weniger Probleme. Frauen handeln nicht in dieser 'ich-will-besser-als-der-andere-sein'-Mentalität! Die Frauen an die Macht! Ich würde mich freuen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen