Zum Inhalt springen

Header

Ein Steg reicht ins Wasser des Zürichsees.
Legende: Blickt man vom Steg in Wädenswil in Zukunft auf Inseln im Zürichsee? Keystone
Inhalt

Zürich Schaffhausen Pläne für neue Inseln im Zürichsee

Geröll aus Flüssen in den Zürichsee kippen und so neue Inseln schaffen. So lautet die Idee der Planungsgruppe Zimmerberg vom linken Seeufer. «Das ist kein Scherz», betont ihr Präsident Ruedi Hatt. Er glaubt an die Machbarkeit und verspricht sich ein attraktiveres Seeufer.

Mit zusätzlichen Inseln im Zürichsee könne man «den begrenzten Raum zwischen Bahnlinie und Zürichsee ausweiten und attraktiver gestalten», sagt Ruedi Hatt. Dem ehemaligen FDP-Kantonsrat und Präsident der Planungsgruppe Zimmerberg, die zuständig ist für die Planung am linken Zürichsee, ists ernst mit seiner Idee. Er bestätigt einen Artikel der NZZ am Sonntag.

Ruedi Hatt schlägt vor, Geschiebe aus Flüssen oder auch den Ausbruch aus Tunnelarbeiten im See aufzuschütten und so Inseln zu bauen. Ist das überhaupt machbar? «Natürlich», sagt Ruedi Hatt. «In anderen Seen hat dies bereits geklappt.»

Der Kanton prüft die Idee

Angesichts des Streits um die Nutzung des Zürichseeufers - Stichwort «Seeuferweg» - müsse man neue Wege gehen und auch unkonventionell denken, ist Ruedi Hatt überzeugt. Er will die Inseln deshalb im kantonalen Richtplan eintragen. Die kantonale Baudirektion will die Idee prüfen, spricht aber im Artikel der NZZ am Sonntag von einer «möglichen Zukunftsvision». Bis die Inseln tatsächlich gebaut werden könnten, würde es nach Schätzungen von Ruedi Hatt noch mindestens zehn Jahre dauern.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Rösli , Zürich
    Warum muss der Mensch immer in die Natur eingreifen. Der Zürichsee ist doch schön, wie er ist.....
    1. Antwort von M. Steiner , Winterthur
      weil es um etwas ganz anderes geht: den Seeuferweg. Steht da ja sogar. In einer aus allen Nähten platzenden Stadt muss man auf Teufel komm raus so etwas wie Erholungs-Retorten basteln und Eigentum hat da kein Platz mehr. Ein rein politisches, ja ideologisches Ziel... Furchtbar.
  • Kommentar von P.Bürger , Schaffhausen
    Willkommen in KLEIN-DUBAI! Mit welch irrigen Gedanken sich doch Leute befassen können! Sinnloses Zeugs!!!