Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Für Bernhard Elsener, Gemeindepräsident von Rüschlikon, sind die vielen Expats Alltag. abspielen. Laufzeit 16:51 Minuten.
16:51 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 10.01.2019.
Inhalt

Podcast Zone Züri Wenn im Dorfladen Englisch gesprochen wird

Rüschlikon: Die Gemeinde am Zürichsee zieht Expats an. Und hat sich dadurch gewandelt – auch im positiven Sinn.

Es gibt sie, die gut verdienenden Expats, die in Rüschlikon leben und unter sich bleiben, die kaum ein Wort Deutsch sprechen. Das fällt auf, und manchmal stört es auch, stellt Gemeindepräsident Bernhard Elsener fest. «Es ist mir mehr als einmal passiert, dass mir beim Einkaufen jemand sagte: Schön, dass ich Sie treffe, jetzt kann ich endlich wieder einmal Zürichdeutsch sprechen.»

Es gibt aber auch die anderen Expats. Die sich im Dorf integrieren, sich in Vereinen engagieren, ihre Kinder in die öffentliche Schule schicken. «Und die sind eine Bereicherung für Rüschlikon», findet Silvia Hintermeister, die seit 50 Jahren im Dorf lebt. Rüschlikon lebe auch dank integrierten Expats.

Legende: Video «Sie wollen sich im Dorf integrieren» abspielen. Laufzeit 01:08 Minuten.
Aus News-Clip vom 10.01.2019.

Einer von ihnen ist Maurits van Eijck. Er lebt mit seiner Familie seit gut zwei Jahren in Rüschlikon. Seine Frau und er besuchen Deutschkurse. Die Tochter lernt die Sprache in der öffentlichen Schule.

Es sei überhaupt nicht schwer, sich in der Schweiz zu integrieren, findet van Eijck, auch wenn Studien das Gegenteil behaupteten: «Man muss sich halt auch selber anstrengen und um Kontakt bemühen. Dann ist man auch willkommen.»

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger  (jolanda)
    Steinreiche Einwanderer, Spitzensportler oder Künstlerinen (zB. Tina Turner) wurden und werden ohne Sprachkenntnisse einer unserer Landessprache problemlos eingebürgert. Reiche Leute oder Popstare müssen nie Deutsch lernen und sich in Zürich (oder sonst wo) in unsere Sprache integrieren! Anderseits werden einfachen Einbürgerungswilligen laufend neu Hindernisse in den Weg gelegt und vorallem gute Sprachkenntnisse verlangt! Was sich in Rüschlikon breit gemacht hat, wird immer mehr praktiziert!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen