Popmusik: Vom Hüftschwung zur Akademie

Elvis Presley hat mit seinem Hüftschwung vor mehr als 60 Jahren die Ära der Pop- und Rockmusik eingeläutet. Damals galt sie als aufmüpfig und revolutionär. Heute ist Rock und Pop etabliert und seit zehn Jahren ein Studiengang an der Hochschule der Künste in Zürich.

Ein junger Mann spielt Bassgitarre Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Dave Demuth hat sein Hobby zum Beruf gemacht: Dank des fünfjährigen Popstudiums an der Zürcher Hochschule der Künste. SRF

Als Heiko Freund, Musiklehrer an der Zürcher Hochschule der Künste, ZHDK, vor gut zehn Jahren das Popmusik-Studium initiierte, hielt sich die Begeisterung in Grenzen. Die Hochschule war skpetisch, ob ein Popmusikstudium ernsthaft genug sei. Die Musiker zweifelten, ob Rock überhaupt studiert werden kann und nicht viel mehr aus dem Bauch heraus entstehen muss.

Heiko Freund glaubte an seine Idee und setzte sie um. Vor genau zehn Jahren war es soweit: Die ZHDK war die erste Hochschule in der Schweiz, die ein Studiengang mit Masterabschluss in Popmusik anbot. Mit Erfolg: mittlerweile haben über 25 Musikerinnen und Musiker ihre Ausbildung in Zürich abgeschlossen. Einige, wie beispielsweise die Band «BABA SHRIMPS» oder der Soulsänger James Gruntz haben sich mittlerweile einen Namen gemacht in der Musikszene der Schweiz.

Popmusik studieren heisst nicht Pop-Star werden

Pro Jahr bildet Heiko Freund fünf Musiktalente in Popmusik aus. Ziel des Studiums sei es nicht, jedes Jahr fünf neue Popstars auszubilden, sagt Heiko Freund gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Viele Absolventinnen und Absolventen suchen auch nicht das Rampenlicht, sondern seien als Studiomusiker, als Musiklehrer - und lehrerinnen oder als Musikproduzent tätig. So wie der 36-jährige Dave Demuth.

«  Es ist ein grosses Privileg, das zu machen, was ich liebe, nämlich Musik »

Dave Demuth
Musikproduzent

Dave Demuth war einer der allerersten Studenten, die in Zürich Popmusik studierten. Fünf intensive Jahre mit Musikgeschichte, Harmonielehre, Studio-Technik, Musikunterricht - eine Zeit, in der Dave Demuth viel gelernt und ihm eine Laufbahn als professioneller Musiker respektive Musikproduzent möglich gemacht hat.

Vom kaufmännisch Angestellten zum Musikproduzenten

Auch er hat sich nach dem Master-Abschluss an der ZHDK für die Arbeit im Hintergrund entschieden. Bei sich zuhause hat er ein kompaktes Tonstudio eingerichtet. Als Produzent betreut Dave Demuth verschiedene Musikprojekte, arrangiert Lieder, aber er steht auch als Sessionsmusiker selbst am Bass. Der Entscheid, Popmusik zu studieren hat sich für Dave Demuth gelohnt: Der gelernte kaufmännische Angestellte, der sich in jungen Jahren das Bass-Spielen selbst beigebracht hat, kann heute von der Musik leben.

(meim; Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 17:30 Uhr)