Präzises Hinhören will gelernt sein

Der kleine Zürcher Lehrmittelverlag Profax will Kindern beibringen, genauer hinzuhören. Mit dem Computerprogramm «Klangrad» sollen ihre Ohren geschärft werden. Das ist auch für Erwachsene interessant.

Das genaue Hinhören ist eine Tugend – und es hilft beim Lernen. Lehrmittelentwicklerin Harriet Bünzli meint: «Für den Umgang mit der Umwelt, dem Alltag und den Menschen ist das Zuhören und Differenzieren eine ganz wesentliche Kompetenz.»

Genau in diese Kerbe schlägt das Computerprogramm «Klangrad», welches die ehemalige Primarlehrerin Harriet Bünzli zusammen mit dem Programmierer René Fehr entwickelt hat. Auf dem «Klangrad» können verschiedene Geräusche angehört werden – seien es Vogelstimmen, Alltagsgeräusche, Melodien und noch mehr.

Diese Geräusche sollen die Kinder voneinander unterscheiden können. Schwieriger wird es, wenn sehr ähnliche Geräusche auseinander gehalten werden müssen.

Zum Beispiel diese Elefanten-Töne. Erkennen Sie die Unterschiede; können Sie sie auch blind zuordnen?

Je mehr Aufgaben die Nutzer lösen, desto schwieriger werden die Aufgaben im «Klangrad».

Das Programm ist seit ein paar Wochen auf dem Markt. Ziel sei es, dass das Lehrmittel in mehreren Schulen zum Einsatz kommen kann, sagt der Profax-Verlagsleiter Walter Bucher. Das «Klangrad» könnte aber auch im therapeutischen Bereich oder privat als Konzentrations- und Gedächtnistraining eingesetzt werden - auch für Erwachsene.

(frid; Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 12:03 Uhr)