Rückversicherer boomen in Zürich

Zürich ist als Standort von Rückversicherungskonzernen äusserst beliebt. Seit den Nullerjahren beziehen immer mehr Rückversicherer ein Büro in der Stadt, inzwischen sind es rund 50.

Fassade des Hauptsitzes von Swiss Re in Zürich Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Swiss Re ist der bekannteste und grösste Rückversicherer in Zürich. Aber längst nicht mehr der Einzige. Keystone

Mit Rückversicherungen haben Herr und Frau Zürcher normalerweise nichts zu tun. Diese Anbieter verkaufen ihre Versicherungen gegen grosse Naturkatastrophen wie Erdbeben, Überschwemmungen oder Winterstürme an Länder wie Deutschland, Italien oder Spanien. In der Stadt Zürich sind die Rückversicherer dennoch allgegenwärtig. Am bekanntesten und im Moment auch am auffälligsten zeigt sich dabei die Swiss Re: Am Mythenquai wird ihr neuer Hauptsitz gebaut, ein moderner und unübersehbarer Prunkbau.

Die Swiss Re ist aber längst nicht mehr alleine in Zürich. Auch unter anderen Rückversicherungs-Konzernen hat sich Zürich als Standort etabliert. Das Phänomen begann bereits in den 90er Jahren, als viele Rückversicherer erstmals ihre Fühler Richtung Zürich ausstreckten und sich von den guten Bedingungen angetan zeigten.

Eine Firma zieht die nächste an

Heute seien es rund 50, sagt Eva May von der Standortförderung des Kantons Zürich. Sie engagiert sich dafür, dass sich die internationalen Rückversicherer in der Limmatstadt wohl fühlen, rasch Fuss fassen und sogar noch weitere anziehen. «Wir verfolgen aktiv ein sogenanntes Cluster-Management, vernetzen die Akteure und fördern sie.» Ein Engagement, das sich offenbar auszahlt: 95 Prozent der Angestellten von Rückversicherern in der Schweiz arbeiten in Zürich.

(kerf; Regionaljournal Zürich Schaffhausen; 17:30 Uhr)