Zum Inhalt springen

Header

Audio
Nach nur zwei Runden musste der Abschleppwagen kommen
abspielen. Laufzeit 02:29 Minuten.
Inhalt

Schaffhauser Batteriebus «So viel Pech haben wir nicht verdient»

Es ist der Alptraum jedes PR-Verantwortlichen: Die Stadt Schaffhausen und die Verkehrsbetriebe wollten eigentlich beste Werbung machen für ihr Batteriebus-Projekt. Und dann das: Schon am ersten Betriebstag gibt der Testbus seinen Geist auf und muss abgeschleppt werden.

Wackelkontakt stoppte den Bus

Schuld ist der Defekt eines fingerdicken Kabels, der die Stromzufuhr unterbrach. Wahrscheinlich handle es sich um eine Verschleisserscheinung, hiess es bei der VBSH auf Anfrage des «Regionaljournal». Das Testfahrzeug sei einer der ersten Demobusse der Herstellerfirma Irizar und habe in diversen Städten Europas schon über 200’000 Kilometer pannenfrei absolviert.

Dass nun ausgerechnet in Schaffhausen dieser Defekt auftrete, zwei Monate vor der entscheidenden Volksabstimmung über die Einführung der Batteriebusse, das sei ärgerlich und enttäuschend. Das erklärte der zuständige Stadtrat Daniel Preisig. «Mir tut es vor allem leid für die Leute, die so lange und hart für dieses Projekt gearbeitet haben. So viel Pech haben wir nicht verdient.»

Umfangreiche Tests stehen an

Trotz vieler hämischer Kommentare in den sozialen Netzwerken glaubt Preisig nicht, dass der Fehlstart die städtische Volksabstimmung im November negativ beeinflussen wird. Er mahnte zur Sachlichkeit. «Wir beheben den Fehler, werden den Bus wieder auf die Strasse bringen und die Leute überzeugen, dass er funktioniert.»

Das Ersatzkabel aus Spanien soll noch in der Nacht auf Dienstag in Schaffhausen ankommen und eingebaut werden. Danach stehen umfangreiche Tests an, bevor der Bus in den kommenden Tagen wieder für Publikumsfahrten zur Verfügung stehe. So sollen weitere unliebsame Überraschungen vermieden werden.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.