Schaffhauser SP greift mit Männer-Duo an

Bei den Regierungsratswahlen im Kanton Schaffhausen wollen die Sozialdemokraten nicht nur ihren eigenen Sitz verteidigen, sondern auch einen von zwei FDP-Sitzen erobern. Die Parteiversammlung nominierte dazu die beiden Kantonsräte Walter Vogelsanger und Kurt Zubler.

Zwei Politiker strahlen in die Kamera. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nominiert bei der SP: Walter Vogelsanger (links) und Kurt Zubler. SRF

Die Würfel bei der SP sind gefallen: Kurt Zubler und Walter Vogelsanger sollen dafür sorgen, dass die Sozialdemokraten nach 16 Jahren wieder mit zwei Mitgliedern in der Schaffhauser Kantonsregierung vertreten sind.

«Die Chancen sind reell», sagt Walter Vogelsanger. Zumal bei den Freisinnigen ebenfalls ein Sitz frei wird. «Das links-grüne Lager hat mit 40 Prozent Wähleranteil Anrecht auf zwei Sitze», rechnet Kurt Zubler vor.

Etwas erstaunlich ist, dass bei der Nomination neben Patrick Strasser auch die einzige Frau auf der Strecke blieb: die Neuhauser Gemeinderätin Franziska Brenn. Letztlich hätten kleine Details den Ausschlag gegeben, meinte Parteipräsident Werner Bächtold. Er sieht darin aber kein Problem: «Wir hatten in Schaffhausen bisher als einzige Partei einen Frauenanteil von hundert Prozent in der Regierung. Das sollen uns die anderen erst mal nachmachen.»