Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schaffhauser Zahnklinik-Affäre Bundesratskandidat Amsler in der Bredouille

Neue Informationen im Fall Schulzahnklinik: Die zuständige Kommission im Kantonsrat will den Fall neu aufrollen.

Eigentlich war der Fall schon abgeschlossen, nun soll er neu aufgerollt werden. Im März wurden Vorwürfe an die Schaffhauser Schulzahnklinik publik. Ein Zahnarzt stand unter Verdacht, Patienten an seine Privatpraxis abgeworben zu haben.

Der Schaffhauser Bildungsdirektor und Bundesratskandidat Christian Amsler (FDP) beauftragte daraufhin einen seiner Kadermitarbeiter im Erziehungsdepartement damit, den Fall zu untersuchen. Das Resultat der Untersuchung: «Die verwertbaren Unterlagen lassen keinen Schluss auf Patientenabwerbung zu.»

Widersprüchliche Informationen

Die Geschäftsprüfungskommission des Schaffhauser Kantonsrats (GPK) sieht das anders. Sie will eine Parlamentarische Untersuchungskommission einsetzen. «Bei der Geschäftsprüfungskommission sind Informationen eingegangen, welche im Widerspruch zum internen Untersuchungsbericht des Erziehungsdepartements stehen», so die Begründung.

Ich will einen politischen Umstand nicht ausführlich kommentieren, der noch nicht offizialisiert ist.
Autor: Christian AmslerSchaffhauser Bildungsdirektor

Am Donnerstagmorgen hat Christian Amsler ein schriftliches Statement abgegeben. Er wolle den Fall noch nicht kommentieren. Nur so viel: Es sei selbstverständlich, dass die Sachlage nochmals neu beurteilt werden müsse. Das Erziehungsdepartement unterstütze die Ermittlungen und schaffe volle Transparenz bezüglich internen Abklärungen.

Als nächstes entscheidet der Schaffhauser Kantonsrat, ob er eine Parlamentarische Untersuchungskommission einleiten will oder nicht.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von remo dünki  (flaco)
    Das riecht nach einer persönlichen Vendetta aus der GPK in Richtung Hr. Amsler.
  • Kommentar von Harald Buchmann  (Harald_Buchmann)
    Sturm im Wasserglas
  • Kommentar von Hans Leuenberger  (hansle)
    Wäre Herr Amsler nicht BR Kandidat, würde man von dieser Sache keinen Deut hören. Bin gespannt, was von allen anderen Kandidatinnen und Kandidaten noch für Jugendsünden zu vernehmen sind.