Schmachtfetzen mit Panflöte

34 Jahre nach seiner Trennung erlebt das Schlager-Trio Peter, Sue & Marc am Donnerstagabend in Zürich ein Revival in Musicalform. Die drei stehen aber nicht selbst auf der Bühne, waren aber nach der Premiere im Theater 11 begeistert - wie auch der Rest des Publikums.

Offiziell trennte sich die Berner Band Peter, Sue & Marc Ende 1981. Davor schaffte es das Trio während seiner 10-jährigen Karriere dreimal in die Hitparade, zuletzt mit dem Panflöten-Schmachtfetzen «Io senza te». Unter diesem Titel hat nun der Zürcher Autor Domenico Blass ein Musical geschrieben.

Die beiden Handlungsstränge (ein Produzent will aus drei Hobby-Musikern eine Peter, Sue & Marc-Coverband gründen und: ein Paar steckt in der Ehekrise) bilden nur den Rahmen, um vor einer zügig wechselnden Kulissenlandschaft die Lieder des Trios abzuspulen.

Witz, Kitsch, Überlänge

Die Hauptrollen gehören dem Berner «Plüsch»-Frontmann Ritschi, dem Deutschen Jörg Neubauer und der überzeugenden Newcomerin Anja Haeseli. Das Stück schwankt zwischen Kitsch und Witz, mit über 150 Minuten ist es reichlich lang geraten. Nichts desto trotz: das Premierenpublikum spendete eine Standing ovation.