Schon wieder ein Banküberfall an der Zürcher Langstrasse

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde die ZKB-Filiale an der Zürcher Langstrasse überfallen. Der Räuber ergatterte mehrere hunderttausend Franken.

Polizeiauto vor der ZKB-Filiale an der Langstrasse. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bereits im März 2013 wurde die Filiale an der Langstrasse überfallen. SRF

Um acht Uhr morgens passte der Täter der Bankangestellten vor dem Bankgebäude ab und bedrohte sie mit einer Waffe. In der Bank zwang er die Frau, mehrere Geldbehälter zu öffnen. Dabei ergatterte der Räuber mehrere hunderttausend Franken. Diese füllte er in drei Abfallsäcke und flüchtete zu Fuss, wie Marco Cortesi, Sprecher der Stadtpolizei Zürich gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» bestätigte.

Der Bankräuber wartete in der Schlange

Die ZKB-Bankfiliale an der Langstrasse wurde bereits Ende März diesen Jahres von einem Unbekannten überfallen. Der Täter erbeutete damals mehrere zehntausend Franken. Der Bankräuber war dabei so unauffällig vorgegangen, dass die zahlreichen Bankkunden den Überfall nicht einmal bemerkten. Der Täter hatte geduldig in der Schlange gewartet. Dann hatte er einer Bankangestellten einen Zettel hingestreckt, auf dem er sie schriftlich warnte, er werde wild um sich schiessen, wenn er kein Geld bekäme.

ZKB prüft Sicherheitsmassnahmen

Gleich zwei Überfälle in einem Jahr - der ZKB macht dies Sorgen. In einer schriftlichen Stellungnahme gegenüber Radio SRF teilt die Bank mit, sie behalte die Filiale an der Langstrasse bis auf Weiteres geschlossen und prüfe Sicherheitsmassnahmen.