Zum Inhalt springen

Sexuelle Belästigung Zürcher Polizei schnappt Exhibitionisten

Ein 30-jähriger Mann hat in der Zürcher Innenstadt vor drei jungen Frauen masturbiert. Die Polizei hat ihn festgenommen.

Der Bürkliplatz in der Zürcher Innenstadt ist in der Nacht nur spärlich beleuchtet.
Legende: Unter anderem in der Nähe des Bürkliplatzes wurden in der Nacht auf Samstag Frauen von einem Exhibitionisten belästigt. Keystone

Zuerst beim Zürcher Bürkliplatz, unmittelbar danach am Hechtplatz: In der Nacht auf Samstag belästigte ein 30-jähriger Mann drei Frauen, indem er vor ihnen masturbierte. Die Polizei konnte den Mann in der Folge festnehmen, wie sie heute mitteilt.

Die Polizei wurde gegen 1 Uhr in der Nacht auf den Mann aufmerksam gemacht. Zwei Frauen hielten in der Nähe des Bürkliplatzes eine Streifenwagenpatrouille an und schilderten den Beamten, dass soeben ein Velofahrer vor ihnen masturbiert habe und danach geflüchtet sei.

Signalement führte zum Täter

Noch während der Fahndung nach dem Mann erhielten die Polizisten per Funk eine Meldung aus der Notrufzentrale, wonach es beim Hechtplatz zu einem gleichen Fall gekommen sei. Auch dort habe ein Mann vor einer Frau masturbiert.

Aufgrund des Signalements konnte die Polizei den Gesuchten ausfindig machen und festnehmen. Es wird nun abgeklärt, ob der 30-jährige Mann noch für weitere gleichgelagerte Delikte in Frage kommt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.