Zum Inhalt springen
Inhalt

SLRG wenig erfreut Baderegeln müssten in Zürich besser sichtbar sein

Die Schweizerische Lebensrettungsgesellschaft wünscht sich in den Zürcher Badis bessere Standorte für die Baderegeln.

SLRG Baderegeln auf einer Tafel
Legende: Diese Tafel findet man in Stadtzürcher Badis nicht. Die Stadt Zürich hat eigene Baderegeln aufgehängt. ZVG SLRG

Sechs Regeln, illustriert mit Piktogrammen, sollen Badegäste vor Badeunfällen schützen. In fast allen Schweizer Badeanstalten sind die Baderegeln der Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft (SLRG) aufgehängt – auch in der Stadt Zürich. Nur würden dort häufig ältere, kleine Plakate hängen, sagt Reto Abächerli, Geschäftsführer der SLRG. Diese seien häufig schlecht sichtbar. Er sagt: «Je häufiger und prominenter man Botschaften und Piktogramme sieht, desto stärker ist auch der Memorisierungseffekt.»

Es wäre sinnvoll, wenn alle Schweizer Badeanstalten die Baderegeln prominent aufhängen.
Autor: Reto AbächerliGeschäftsführer SLRG

Abächerlis Wunsch wären einheitliche Regeln für alle Schweizer Badeanstalten. Die Stadt Zürich ergänzt die sechs Badegrundregeln allerdings mit weiteren Vorschriften. «Die Prävention vor dem Ertrinken wird häufig mit weiteren Verhaltensregeln ergänzt, zum Beispiel, dass man nicht mit Unterhosen ins Schwimmbecken soll.» Dass die Zürcher Badeanstalten ihre eigenen Interessen und Regeln mitteilen wollen, könne er jedoch sehr gut nachvollziehen.

Im Gespräch mit der Stadt Zürich sei man im Moment nicht. Sobald aber Baderegeln schweizweit neu besprochen würden, wolle man mit der Stadt Zürich als grösster Schweizer Badi-Betreiberin wieder ins Gespräch kommen, so Abächerli.

Baderegeln

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.