Zum Inhalt springen

Header

Video
Wahlen Regierungsrat Schaffhausen: Christian Amsler abgewählt
Aus Tagesschau vom 30.08.2020.
abspielen
Inhalt

SP holt zweiten Sitz Christian Amsler (FDP) verpasst Wiederwahl in Schaffhausen

  • Historischer Coup für die SP Schaffhausen: Ihr Kandidat Patrick Strasser (SP) erobert den zweiten Regierungssitz.
  • Dino Tamagni (SVP) verteidigt den freigewordenen Sitz der SVP und schafft es in die Exekutive.
  • Christian Amsler (FDP) wird abgewählt und verliert nach 10 Jahren seinen Sitz im Regierungsrat.

Es ist eine Ohrfeige für Christian Amsler und die FDP im Kanton Schaffhausen. Und sie hat sich abgezeichnet: Der amtsälteste Schaffhauser Regierungsrat erhält die Quittung für eine Affäre in der kantonalen Schulzahnklinik. Die Klinik ist ihm unterstellt. Kinder wurden dort während Jahren unnötigen Röntgenuntersuchungen unterzogen und angestellte Kieferorthopäden leiteten illegal lukrative Patienten in ihre Privatpraxis um.

Porträt Strasser und Tamagni
Legende: Die beiden neuen Regierungsräte im Kanton Schaffhausen: Links steht Patrick Strasser (SP) und rechts Dino Tamagni (SVP). SRF

Christian Amsler wurde vorgeworfen, dass er den Hinweisen auf Missstände nicht ernsthaft nachging. Es brauchte eine parlamentarische Untersuchungskommission, die erste im Kanton Schaffhausen, die den Schlamassel aufdeckte.

Ungünstig ausgewirkt haben sich wohl auch Amslers Ambitionen auf ein Amt in Bundesbern. So kandidierte er letztes Jahr noch für den Ständerat, nachdem er sich 2018 gar als Bundesratskandidat ins Spiel gebracht hatte. Beide Male ohne Erfolg. Beim Stimmvolk dürfte Amsler aber den Eindruck erweckt haben, dass er nicht mehr mit Feuer und Flamme Regierungsrat sein will. Nun hat es ihm nicht mehr zur Wahl gereicht.

Christian Amsler sehr enttäuscht

Christian Amsler selbst erschien nicht zur Präsentation des Wahlresultates in der Schaffhauser Rathauslaube. Zu gross wiegt die Enttäuschung. In einer schriftlichen Stellungnahme schrieb er, dass er den Schock über seine Abwahl nun zuerst verdauen müsse. Er schrieb aber auch, dass viele bürgerliche Wählerinnen und Wähler in Kauf nehmen, dass die Schaffhauser Regierung nun linker werde.

Die Rechnung der Sozialdemokraten ist aufgegangen. Sie konnten ihren bisherigen Sitz verteidigen und haben nun auch noch einen neuen Regierungsrat mit Patrick Strasser.

die neue regierung
Legende: SRF

Und auch die SVP konnte ihren bisherigen Sitz mit Dino Tamagni verteidigen. Auch Martin Kessler (FDP) wurde wieder klar im Amt bestätigt.

Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 30. August 2020, 12.03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinz Schweizer  (Heiri)
    Da hat der Souverän deutlich gesprochen. Ich gratuliere dem Schaffhauser Stimmvolk. Eine solche Klatsche wünschte ich mir auch für den Parteikollegen von Chr. Amsler, welcher in Genf immer noch im Amt hockt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Gerne wünsche ich den Wieder- und Neugewählten alles erdenklich Gute in diesen merkwürdigen Zeiten. Die SP hat eigentlich nichts, was ich als "historisch" nennen würde. Vielmehr: die SP hat das Momentum entdeckt und genutzt. Die Bestätigung wird ausstehen. Was ich nicht verstehe, ist die fehlende Selbst-Einschätzung, (von Selbstkritik will ich gar nicht sprechen) von Christian Amsler selber, der ganzen FDP mit ihrem unbeweglichen: weiter so! Und jetzt steht er noch nicht einmal persönlich hin!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Giger  (fjg)
    Amsler ist schon längst überfällig, er wird die Wiederwahl keinesfalls schaffen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen