Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Stadtparteipräsident Roger Liebi setzt auf die kantonale Politik

Nach seiner Wahl in den Zürcher Kantonsrat will der Präsident der Stadtzürcher SVP aus dem Stadtparlament zurücktreten. Wann er sein Amt als Gemeinderat abgibt, ist noch offen.

Roger Liebi
Legende: SVP-Stadtparteipräsident Roger Liebi richtet seinen Blick auf die kantonale Politik. Keystone

Bereits vor vier Jahren war Roger Liebi für die SVP in den Zürcher Kantonsrat gewählt worden. Damals trat er jedoch nach sechs Monaten wieder zurück, weil die Doppelbelastung als Kantons- und Stadtparlamentarier zu hoch war. Diesmal sei die Ausgangslage anders, sagt Roger Liebi im «Regionaljournal Zürich Schaffhausen»: «Ich bin als Präsident der wichtigen Kantonsratskommission 'Wirtschaft und Abgaben' gewählt. Mir ist wichtig, hier den Fokus zu setzen.»

Wann Roger Liebi sein Amt als Gemeinderat der Stadt Zürich abgeben wird, ist noch offen. Das könne in drei Monaten, oder auch in anderthalb Jahren sein. Präsident der Stadtpartei will Roger Liebi auf jeden Fall bleiben.

Aderlass in der SVP-Fraktion?

Auch der SVP Fraktions-Chef im Zürcher Stadtparlament, Mauro Tuena, ist im April ins Kantonsparlament gewählt worden. Ob er beide Ämter ausüben will, ist noch offen. Sollte auch er sich für die kantonale Politik und gegen die städtische entscheiden, verliert die Gemeinderats-Fraktion der SVP ihre wichtigsten Köpfe. Auch Vize-Fraktionschef Roland Scheck konzentriert sich nämlich auf sein Kantonsratsmandat. Er hat seinen Rücktritt aus dem Stadtparlament bereits eingereicht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.