Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Starkes Geschäftsjahr 2018 Der Zürcher Industriekonzern Bucher steigert den Gewinn deutlich

Der Reingewinn des Maschinenherstellers Bucher kletterte im letzten Jahr um 28 Prozent auf 215 Millionen Franken.

Legende: Audio Interview mit Bucher-CEO Jacques Sanche abspielen. Laufzeit 04:35 Minuten.
04:35 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 06.03.2019.

Die Erwartungen der Analysten wurden übertroffen. Der Zürcher Industriekonzern Bucher steigerte im vergangenen Jahr den Gewinn deutlich. Das Konzernergebnis betrug 215 Millionen Franken, ein Plus von 28 Prozent. Und auch beim Umsatz konnte der Maschinenhersteller zulegen. Dieser überschritt im letzten Jahr die Marke von 3 Milliarden Franken, eine Steigerung um fast 16 Prozent.

Das Geschäftsjahr 2018 von Bucher Industries


2018
2017Veränderung
Auftragseingang3,206 Milliarden Franken
2,871 Milliarden Franken
+ 11,7 Prozent
Nettoumsatz3,065 Milliarden Franken
2,647 Milliarden Franken
+ 15,8 Prozent
Konzernergebnis215 Millionen Franken
168 Millionen Franken
+ 28,4 Prozent
Eigenkapital1,490 Milliarden Franken
1,432 Milliarden Franken
+ 4,0 Prozent

Die guten Zahlen führen dazu, dass die Aktionäre des Unternehmens von einer Steigerung der Dividende profitieren. Sie soll auf 8 Franken angehoben werden.

«Die Nachfrage zu erfüllen war eine Herausforderung»

Bucher-CEO Jaques Sanche zeigt sich sehr zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2018 – vor allem darüber, dass alle fünf Divisionen zum Unternehmens-Wachstum von 16 Prozent beigetragen haben. Die Gründe dafür seien vielfältig, sagt Sanche weiter. «Wir sind von zwei Zyklen abhängig, vom Agrar- und vom Industriezyklus. Vor allem der Industriezyklus lief sehr gut, war der Treiber am Markt.» Die Herausforderung sei dann gewesen, die hohe Nachfrage, beispielsweise bei Strassenmaschinen für die Gemeinden, zu befriedigen.

Noch vor einigen Jahren geriet Bucher Industries in Schieflage, als die Nationalbank den Mindestkurs für den Euro aufhob. Das Unternehmen verlagerte Arbeitsplätze ins Ausland. Diese Arbeitsplätze kommen nicht zurück ins zürcherische Niederweningen, Bucher habe jedoch – so Sanche – den Bereich «Entwicklung» im Kanton Zürich ausgebaut.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.