Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Bienvenue Strasbourg – ein Besuch von Freunden abspielen. Laufzeit 05:08 Minuten.
05:08 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 05.04.2019.
Inhalt

Strassburg am Sechseläuten «Wir kommen wieder»

Strassburg heisst der erste nicht-schweizerische Gast am Sechseläuten. Auf dem Lindenhof zeiget er seine Spezialitäten.

Sie haben vieles gemeinsam, die beiden Städte Zürich und Strassburg. Ihre Freundschaft geht bis ins 15. Jahrhundert zurück. 1456 fand die legendäre Hirsebreifahrt statt. Die Schweizer gewannen damals eine Wette gegen die Elsässer, indem sie innerhalb von 24 Stunden mit einem Boot voller Hirsebrei von Zürich nach Strassburg fuhren.

Diese Freundschaft soll durch das Sechseläuten vertieft werden. Das diesjährige Motto: «Die Geschichte geht weiter...».

Blonde Frau mit Brille und roter Jacke
Legende: SRF

Isabelle Ullmann ist bei der Stadt Strassburg verantwortlich für den französischen Auftritt am Sechseläuten. Sie hofft, dass sich die Beziehung zwischen den Städten durch das Sechseläuten tatsächlich vertieft.

Ich hoffe, das Sechseläuten ist nur der Anfang.
Autor: Isabelle UllmannStrassburger Verantwortliche Sechseläuten

Die Gäste des Sechseläutens präsentieren sich traditionell auf dem Lindenhof. Mit Ständen und kulturellen Angeboten erhalten sie so die Möglichkeit, ihre Heimat vorzustellen.

Dieses Jahr ist zum Beispiel Pascal Rüfenach von Strassburg nach Zürich gereist. Er ist Bäckermeister und sieht es als seine Aufgabe, den Zürcherinnen und Zürchern die elsässischen Spezialitäten schmackhaft zu machen.

Mann mit grauen Haaren und weisem Plastiküberzug
Legende: SRF

Vom Sechseläuten selbst, weiss Pascal Rüfenach nur wenig. Er ist viel zu beschäftigt, mit dem Backen von Brezeln, Zimtkuchen und Crémantaise. Rüfenach will aber als Gast wieder kommen und das Sechseläuten richtig erleben.

Nächstes Jahr kommen wir als Touristen wieder.
Autor: Pascal RüfenachBäckermeister aus Strassburg

Didier Meyer, Konditormeister, kennt den Brauch des Sechseläuten etwas besser. Er weiss, dass mit der Böögg-Verbrennung der Winter vertrieben werden soll.

Zwei Männer mit schwarzen Jacken und Schokoladenhaus
Legende: Didier Meyer (rechts im Bild) sorgt am Sechseläuten für die elsässischen Süssigkeiten. SRF

Im Elsass gebe es mit der «Fete de la Saint-Jean» einen vergleichbaren Brauch. Anstelle eines Bööggs werde bei diesem Fest einfach ein grosser Holzhaufen angezündet.

Wir haben in Strassburg ähnliche Bräuche wie die Böögg-Verbrennung.
Autor: Didier MeyerKonditormeister aus Strassburg

Sowieso findet Didier Meyer die beiden Städte Strassburg und Zürich hätten viele Gemeinsamkeiten, zum Beispiel das schöne Stadtbild mit den vielen Kirchen und den Häusern aus der Renaissance.

Das Zürcher Sechseläuten dauert vier Tage. Höhepunkt ist die Böögg-Verbrennung am Montag um 18 Uhr auf dem Sechseläutenplatz. Erstmals gibt es auf dem Münsterhof zusätzlich ein Public-Viewing.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.