Szenario Bombenexplosion Flughafen Zürich übt den Notfall

Alle zwei Jahre wird am Flughafen Zürich eine Notfallübung durchgeführt. Dieses Mal explodierte eine Bombe in einem Bus.

Video «Terror-Übung am Flughafen Zürich» abspielen

Terror-Übung am Flughafen Zürich

7:27 min, aus Schweiz aktuell vom 14.11.2017

Der Flughafen Zürich muss regelmässig den Ernstfall proben. Dies schreibt die internationale Zivilluftfahrt-Organisation ICAO vor. Alle zwei Jahre macht der Flughafen Zürich eine gross angelegte Notfallübung.

Das diesjährige Szenario: Zuerst geht eine anonyme Drohung ein, danach explodiert in einem Shuttlebus für Passagiere eine Bombe. Der Bus ist nach der Explosion total ausgebrannt.

Es gibt mehrere Tote und viele Verletzte. Die Kantonspolizei Zürich steht im Einsatz..

... aber auch Schutz und Rettung Zürich, die Rettungsdienste der umliegenden Spitäler und ein Care Team waren vor Ort.

Wer muss im Notfall informiert werden und wer muss alles ausrücken? Peter Wullschleger von Schutz und Rettung Zürich erklärt den Notfallplan.

Das Interesse ist gross: Viele Journalistinnen und Journalisten in Leuchtwesten wollen vor Ort sehen, ob der Flughafen Zürich für den Notfall gerüstet wäre.