Teurer Spass: Die Rolling Stones rocken im Sommer in Zürich

In einem Alter, in dem andere schon mit dem Rollator unterwegs sind, rock 'n' rollen sie immer noch über die Bühnen der Welt: die Rolling Stones. Am 1. Juni kommen sie in den Letzigrund. Konzertveranstalter André Béchir ist damit ein Coup geglückt. Allerdings einer, der für das Publikum teuer wird.

Mick Jagger in silberglänzendem Kittel vor einem dramatischen Abendhimmel, die Hand mit dem Mikrofon zeigt auf das Publikum. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Abheben mit dem Altmeister des Rock'n Roll: Lead-Sänger Mick Jagger am Konzert in Dübendorf im Jahr 2006. Keystone

Das Gerücht kursierte schon am Freitag in den einschlägigen Foren im Hintergrund: Die Stones kommen im Sommer nach Zürich. Nun hat die Konzertagentur ABC von André Béchir das Gerücht bestätigt: Am 1. Juni sollen die Altmeister des Rock 'n' Roll den Zürcher Letzigrund füllen.

«Wir freuen uns sehr - es ist sicher das Highlight des Konzertjahres», sagt André Béchir gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Dass er seit 1973 jedes Stones-Konzert in der Schweiz organisiert hat, sei sicher ein Vorteil gewesen, meint Béchir weiter: «Doch schlussendlich ist es ein Geschäft und am Schluss geht es um Geld.»

Stolze Preise

Für Béchir ist es eine Rückkehr zu seinen Wurzeln: «Das macht mich auch ein bisschen stolz.» Der Konzertveranstalter rechnet mit einem ausverkauften Stadion. Wer die Rolling Stones noch einmal auf der Bühne sehen will, muss dafür zwischen 164 und 368 Franken hinblättern. Mit Dinner und Parkplatz kostet der Spass fast 1000 Franken.

«Das ist die Champions League der Rockmusik», rechtfertig Béchir die Preise: «Wenn sie einen Champions League-Final besuchen, kostet das mindestens ebenso viel.»