Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wandbilder aus pechschwarzem Pferdehaar (21.10.2015)
abspielen. Laufzeit 02:54 Minuten.
Inhalt

Zürich Schaffhausen Textile Wunderkammer

Das Museum Bellerive zeigt in seiner neuen Ausstellung Textilkunst fern von Makramee-Bastelarbeiten. Präsentiert werden vielmehr kleine Kunstwerke aus Wolle, Stoff und Garn.

Auch heute noch sind es vor allem Frauen, die sich der Textilkunst – auch Fiber Art genannt – verschrieben haben. «Klar», sagt Bellerive-Kuratorin Sabine Flaschberger: «Schon in der Schule wurden dafür die Weichen gestellt.» Die Buben gingen ins Werken, die Mädchen in die Handarbeit.

In der neuen Ausstellung «Der textile Raum» überwiegen denn auch Arbeiten von weiblichen Künstlerinnen wie etwa Elsi Giauque oder Elisabeth Burri, aber auch Werke von Gottfried Honegger oder Ernst Ludwig Kirchner sind zu sehen.

Gezeigt werden zum Beispiel riesige Wandbehänge, gefertigt aus buntem Garn, in mehreren Schichten hintereinander aufgespannt. Oder Teppiche, geknüpft aus pechschwarzem Pferdehaar. Eine vielfältige Ausstellung – fern von alten Makramee-Bastelarbeiten.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?