Tötung in Elgg: Bruder bleibt in Untersuchungshaft

Nach dem rätselhaften Tod eines 22-jährigen Mannes in Elgg laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Der mutmassliche Täter, der Bruder des Getöteten, hat noch kein Geständnis abgelegt.

Noch immer ist nicht bekannt, wie und weshalb der 22-jährige Mann am vergangenen Freitag in Elgg ZH ums Leben gekommen ist. Der mutmassliche Täter, sein 16-jähriger Bruder, hat trotz intensiver Befragungen noch kein Geständnis abgelegt, wie Stefan Oberlin von der Kantonspolizei Zürich der Nachrichtenagentur sda am Sonntag sagte.
 
Der 16-Jährige befindet sich weiter in Untersuchungshaft und muss sich vor der Jugendanwaltschaft verantworten. Seine Familienangehörigen werden gemäss Oberlin psychologisch betreut.

Tatwaffe sichergestellt

Am Freitagnachmittag war bei der Kantonspolizei Zürich die Meldung eingegangen, dass im Treppenhaus eines Zweifamilienhauses in Elgg ein lebloser junger Mann aufgefunden worden sei. Polizei und Sanität konnten nur noch den Tod des Studenten feststellen.
 
Der mutmassliche Täter hatte am Freitagabend in der Stadt Zürich verhaftet werden können. Die Waffe, mit der die Tat vermutlich begangen worden ist, wurde ebenfalls sichergestellt.

Sendung zu diesem Artikel