Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Interview mit Gabi Müller, Leiterin der Schädlingsprävention der Stadt Zürich. abspielen. Laufzeit 03:33 Minuten.
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 16.07.2019.
Inhalt

Tropische Stechmücke in Zürich Asiatische Tigermücken tauchen in Wollishofen auf

In Wollishofen wurden dreizehn Asiatische Tigermücken und rund 200 Eier der Stechmücke entdeckt. Dies hält die Stadt Zürich in einer Mitteilung fest. Die Asiatische Stechmücke kann tropische Viruserkrankungen wie beispielsweise das Dengue-Fieber übertragen. Dennoch gebe es momentan keinen Grund zur Sorge, so die Stadt.

Es hat in der Schweiz noch nie eine Ansteckung stattgefunden.
Autor: Gabi MüllerLeiterin der Schädlingsprävention der Stadt Zürich

«Im Tessin ist die Mücke seit über zehn Jahren vorhanden. Es hat aber noch nie eine Ansteckung stattgefunden», sagt Gabi Müller. Sie leitet die Schädlingsprävention der Stadt Zürich. Die Einwohnerinnen und Einwohner von Wollishofen wurden schriftlich über die Entdeckung der Insekten informiert. Gemeinsam mit der zuständigen Fachstelle des Kantons beobachtet die Stadt das betroffene Gebiet und bekämpft die Stechmücke.

Die Stadt bittet die Bevölkerung um Mithilfe

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Zur Bekämpfung der eingeschleppten Tigermücke benötigt die Stadt die Hilfe der Zürcherinnen und Zürcher:

Bereits vor drei Jahren wurden in der Stadt Zürich Eier der Asiatischen Tigermücke entdeckt – auf dem Carparkplatz hinter dem Hauptbahnhof. Dort wurde auch diesen Sommer eine Tigermücke gefunden, welche bei Reisen neu eingeschleppt worden ist. In Wollishofen haben die gefundenen Tigermücken die Wintermonate überlebt.

Die Asiatische Tigermücke wurde schweizweit bereits im Tessin, im Graubünden und in Basel gefunden. Sie stammt ursprünglich aus Südostasien. Durch Warentransporte und Reisetätigkeiten sind die Tiere in den letzten Jahrzehnten weltweit verschleppt worden und breiten sich nun auch in Europa aus.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.