Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Ein Anwalt und sein Klient Urs E. Schwarzenbach betreten ein Gerichtsgebäude
Legende: Das Bundesgericht hat eine Beschwerde des Dolder-Hoteliers Urs E. Schwarzenbach abgewiesen. Nun muss der Kunstsammler total 11, 4 Millionen Franken nachzahlen. Keystone
Inhalt

Urs Schwarzenbach muss zahlen Bundesgericht weist Beschwerde von Dolder-Hotelier ab

  • Die Zolldirektion hatte im Oktober 2014 und Juni 2015 Nachforderungen von über 11 Millionen Franken verfügt, weil Urs E. Schwarzenbach die Einfuhr verschiedener Kunstobjekte nicht gemeldet oder den Wert der Werke zu tief angegeben hatte.
  • Der Milliardär hatte beantragt, dass die Zolldirektion auf diese Steuer- Nachforderungen zurückkommen soll.
  • Wie bereits das Bundesverwaltungsgericht kommt das Bundesgericht zum Schluss, dass die Bedingungen für eine Wiedererwägung nicht erfüllt seien und trat deshalb nicht auf das Begehren ein.
  • Im Mai dieses Jahres ist Schwarzenbach vom Bezirksgericht Bülach wegen mehrfacher Mehrwertsteuerhinterziehung zu einer Busse von vier Millionen Franken verurteilt worden. Dieses Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.