Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen VBZ-Chauffeure bekommen bessere Arbeitsverträge

Ein jahrelanger Streit ist vom Tisch: Die Verkehrsbetriebe Zürich, VBZ, und die Gewerkschaft unterzeichnen die Vereinbarung über die Einigung im Streit um die Arbeitszeiten der Tram- und Buschauffeure. Der Weg zwischen den Einsatzorten soll neu als Arbeitszeit gelten.

Die Vereinbarung regelt im Detail, wie der Weg zum Einsatzort verrechnet wird. Neu sollen die Wegstrecken zwischen den Einsatzorten der Angestellten als Arbeitszeit abgerechnet werden. Ausserdem soll es keine 14-Stunden-Schichten mehr geben. Die Verhandlungen zwischen der Gewerkschaft und den VBZ dauerten mehrere Jahre. Vor zwei Wochen einigten sich die Sozialpartner, nun haben sie auch die Vereinbarung unterschrieben.

Die neuen Arbeitsverträge sollen ab August 2013 gelten. Die VBZ rechnen mit Mehrkosten von rund 1,3 Millionen Franken.