Velofahren beim Zürcher HB soll sicherer werden

Der tragische Unfall im letzten Herbst, bei dem ein Velofahrer von einem Lastwagen überfahren wurde und starb, hat nun auch die städtischen Verkehrsplaner zum Handeln bewogen: In der gefährlichen Unterführung vor dem Hauptbahnhof legen sie einen separaten und erhöhten Radstreifen an.

Ein Velo in Gedenken an den verstorbenen Velofahrer: Solche Unfälle sollen vor dem HB künftig nicht mehr passieren. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Velo in Gedenken an den verstorbenen Velofahrer: Solche Unfälle sollen vor dem HB künftig nicht mehr passieren. Keystone

Der tödliche Unfall vom 23.September 2013 brachte das Fass zum Überlaufen: Über 8000 Personen unterschrieben eine Petition, die mehr Sicherheit für Velofahrer in der Unterführung vor dem Zürcher HB forderte.

Rote Markierung

Ab April werden die Zweiradfahrer auf einer separaten Spur durch die Unterführung fahren können. Sie kreuzen aber weiterhin die Zufahrtsstrasse in die unterirdische Anlieferung des Hauptbahnhofs. Damit LKW-Fahrer in Zukunft aufmerksamer auf Radfahrer achten, werde der Einspurbereich rot eingefärbt, erklärt Verkehrsplaner Heiko Ciceri gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen»

Der Initiant der Petition, Tobias Zehner, zeigte sich gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» zufrieden mit den Sicherheitsmassnahmen, welche die Stadt nun in die Wege geleitet hat.