Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Verbot von Ölheizungen ist vielen zu radikal

Heizen mit Öl und Gas soll im Kanton Zürich verboten werden. Das verlangt eine Gruppe von Wissenschaftlern und macht damit Druck im Kantonsrat. Die Verantwortlichen beim Kanton und der Stadt Zürich halten jedoch wenig von dieser Initiative.

Legende: Video Wissenschaftler fordern Verbot von Öl- und Gasheizungen abspielen. Laufzeit 03:17 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 25.08.2015.

44 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stehen hinter der Initiative, unter ihnen auch ETH-Rektorin Sarah Springman. Sie fordern, dass im Kanton Zürich bis in 18 Jahren alle Heizungen ersetzt werden, die mit Öl oder Gas heizen. So soll der CO2-Ausstoss drastisch reduziert werden, erhofft sich die Gruppe.

Ein Ziel, welches auch Hansruedi Kunz, Abteilungsleiter Energie in der Kantonsverwaltung, teilt.

Die Initiative aus Forscherkreisen sei dennoch der falsche Weg: «Die Leuten sollten besser mit Zielvorgaben und -vereinbarungen motiviert werden, ihr Haus zu optimieren», findet Kunz – und nicht mit Verboten.

Die Kosten nicht aus den Augen verlieren

Ähnlich argumentiert auch die Stadt Zürich. Man wolle den CO2-Ausstoss reduzieren, aber nicht auf diese radikale Art, heisst es auf Anfrage des «Regionaljournals Zürich Schaffhausen».

Und der Hauseigentümer-Verband meint: «Mehr Ökologie ist sicher gut, aber man darf dabei die Kosten nicht aus den Augen verlieren», sagt Sprecher Luca Roncoroni. Den Ersatz der alten Heizungen müssten am Ende schliesslich die Eigentümer und die Mieter berappen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ramon Gfeller, Bern
    Und dann fragt sich dieser elitäre Zirkel von Theoretikern, deren Löhne der Steuerzahler bezahlt (auch über die Abgaben auf Öl), woher der schlechte Ruf kommt. Die Aufgabe von Wissenschaftlern ist die Forschung, nicht die Politik! Ich musste in einer Physik Vorlesung mal eine Aufgabe lösen, in der eine Stadt mit Gleichstrom versorgt wird und die Häuser in Serie geschaltet sind. Ist etwa gleich realitätsfremd wie die hier vorgeschlagene Massnahme. Hauptsache in der Theorie funktionierts.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ch. Gerber, Basel
    Und die Insdustrie kann weiter mit Zertifikaten unsere Unwelt effektiv verunreinigen und zerstören. Doch der Normale Bürger muss dafür Bluten... Wer bitte würde für eine solche Initiative schon Ja stimmen???
    Ablehnen den Kommentar ablehnen