Zum Inhalt springen

Header

Audio
Ein Zaun fürs türkische Konsulat
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 17.10.2019.
abspielen. Laufzeit 02:21 Minuten.
Inhalt

Verschärfte Sicherheitslage? Türkisches Konsulat in Zürich plant meterhohen Zaun ums Haus

Rund ums Grundstück an der Weinbergstrasse, an dem das türkische Generalkonsulat seinen Sitz hat, soll ein Sicherheitszaun erstellt werden, drei Meter hoch. So geht es aus dem Baugesuch im «Tagblatt» hervor, dem Amtsblatt von Zürich.

Weshalb das türkische Konsulat genau jetzt ein Baugesuch eingereicht hat, ob sich zum Beispiel die Sicherheitslage nach dem Einmarsch der Türkei in Syrien verschärft hat, ist nicht bekannt. Eine entsprechende Anfrage des «Regionaljournals Zürich Schaffhausen» blieb offen.

Aufwand für die Polizei bleibt gleich

In den vergangenen Jahren wurde das Türkische Generalkonsulat in Zürich immer wieder angegriffen. Die Stadtpolizei Zürich, die für die Sicherheit des Konsulats zuständig ist, begrüsst die Massnahme: «Der Zaun bietet einen zusätzlichen Schutz, wir unterstützen das. Unsere Aufgabe verändert sich dadurch aber nicht», sagt Polizeisprecher Marco Cortesi. Es werden also deswegen nicht weniger Polizistinnen und Polizisten zum Schutz des Konsulats abgestellt.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.