Fantasy-Geschichten Von blutrünstigen Tyrannen, Drachen und heldenhaften Rittern

Der Schaffhauser Stefan Daniel Pfund schreibt Bücher - für sich und einen kleinen Kreis von treuen Leserinnen und Lesern. Über Jahre hinweg hat er eine Fantasiewelt erschaffen mit Hunderten von Protagonisten, Fabelwesen und sogar einer eigenen Zeitrechnung.

Stefan Pfund mit dem ersten seiner zahlreichen Bücher. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stefan «Stevie» Pfund mit dem ersten seiner zahlreichen Bücher, die für ihn auch eine Art Befreiung sind. SRF

Stefan Daniel Pfund kennt man in seinem Quartier: Wenn er – stets schwarz gekleidet – mit seinen beiden grossen Hunden auf dem täglichen Spaziergang ist. Er könnte fast eine Figur aus seinen eigenen Büchern sein.

Seit Teenager-Tagen widmet sich der heute 45-jährige Schaffhauser der Fantasy-Literatur. In seiner Freizeit hat er sich eine eigene Welt erschaffen, die er in mehreren Bänden unter dem Titel «Die Zeit der Helden und Magier» beschreibt. Hinzu kommen zahlreiche Kurzgeschichten.

Bücher schreiben – trotz Legasthenie

Angefangen mit dem Schreiben hat er als Jugendlicher. «Tausende Ideen schwirrten ständig in meinem Kopf herum», erzählt Pfund. Um sich davon zu befreien, begann er die Gedanken niederzuschreiben und Geschichten daraus zu formen.

Das Besondere daran: Stefan Daniel Pfund ist Legastheniker, hat eine angeborene Schreibschwäche. «Viel Lesen und viel Schreiben», war und ist bis heute sein Rezept dagegen. Zurzeit arbeitet er an drei weiteren Büchern gleichzeitig.