Hörspielaufnahme in Zürich Von zaubernden Kindern und sprechenden Füchsen

Ein kleines Mädchen will zusammen mit einem Fuchs die Welt retten. Darum geht es im Fantasy-Hörspiel «Im Wald der Puppen». Wie so ein Hörspiel entsteht, zeigt sich derzeit im Radiostudio Zürich. Auch der junge Autor ist bei den Aufnahmen mit dabei.

Der 23-jährige Stefan Bachmann aus Adliswil ist der Autor des Hörspiels «Im Wald der Puppen». Mit seinem Fantasy-Roman «The Peculiar» hat er in den USA bereits einen Riesenerfolg gelandet. Stefan Bachmann ist bei den Aufnahmen in Zürich mit dabei und sehr gespannt, wie sein Text vertont wird.

Fünf Schauspielerinnen und Schauspieler sind insgesamt im Einsatz. Eine Woche lang kommen sie jeden Tag ins Radiostudio für die Aufnahmen. Viel Geduld ist gefragt, gewisse Szenen müssen dutzende Male aufgenommen werden, bis alles perfekt klingt.

Die Schauspielerinnen und Schauspieler können den Text nicht einfach nur vorlesen. Sie müssen ihre Stimme der Situation anpassen und je nachdem traurig, wütend oder fröhlich klingen.

Hier sitzen die Regisseurin und der Techniker und geben Anweisungen an die Schauspieler. Auch die Nachbearbeitung wird in diesem Studio gemacht. Um das Hörspiel noch mystischer zu machen, wird es zum Beispiel noch mit unheimlicher Musik unterlegt.

Fix fertig bearbeitet ist das Hörspiel in ungefähr einem Monat. Zu hören gibt es «Wald der Puppen» dann aber erst in der Halloween-Woche in der Kinder- und Jugendsendung Zambo auf Radio SRF 1.