Zum Inhalt springen

Wahlen Stadt Zürich Walter Wobmann: Der rechte Kandidat mit grünem Herz

Einst politisierte Walter Wobmann für die Grünen, doch seine Skepsis gegenüber Themen wie Zuwanderung, Überbevölkerung und «Multikulti» führten ihn weit nach rechts. Der Hauswart kandidiert bereits zum zweiten Mal für den Zürcher Stadtrat - und weiss um seine geringen Chancen.

Walter Wobmann wurde im Jahr 1960 in Zürich-Altstetten geboren und wuchs in Effretikon auf. Er machte eine Lehre als Briefträger und arbeitete später als Lagerist. Zur Zeit ist er als Hauswart in einem Zürcher Altersheim beschäftigt.

Wobmann politisierte von 1980 bis 2000 bei den Grünen. Als diese eine Initiative zum Beitritt in die EU lancierten, trat Wobmann aus der Partei aus. Sieben Jahre später trat er den Schweizer Demokraten bei. Seit 2010 ist er Mitglied der Kreisschulpflege Schwamendingen. Im gleichen Jahr kandidierte er zum ersten Mal für den Zürcher Stadtrat und landete abgeschlagen auf Platz 17. Seit 2013 ist er Präsident der Stadtzürcher Schweizer Demokraten, sitzt jedoch nicht im Stadtparlament.

Walter Wobmann war 13 Jahre lang mit einer Peruanerin verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Er ist Vegetarier, glaubt an die Wiedergeburt und ist in der Freizeit oft in den Bergen, auf Wanderungen oder Bergtouren.

Politische Karriere

  • 1980 - 2000 Mitglied der Grünen Partei, dann Austritt
  • 2007 tritt den Schweizer Demokraten bei
  • seit 2010 Mitglied der Schulpflege Schwamendingen

Fragen an Walter Wobmann

Wenn ich in Zürich
ETWAS verhindern könnte, wäre das…


Das
Bevölkerungswachstum.



Hier
darf auf keinen Fall gespart werden:





Polizei;
Pflegepersonal; VBZ; Lehrer und Ausbildungsqualität an den Volksschulen;

Sozialleistungen
an Schweizer Bürgerinnen und Bürger; Energiesparmassnahmen und Förderung der
regenerierbaren Energieträger.

Bringen Sie folgende
Fortbewegungsmittel in eine für Sie schlüssige Reihenfolge: Töff, Velo, Auto,
zu Fuss, Tram / Bus.




Tram / Bus,
zu Fuss, Velo, Auto, Töff.

Meine merkwürdigste /
seltsamste Angewohnheit


Habe den
Drang, gewisse Ereignisse / Informationen über Länder und örtliche
Begebenheiten mit dem Atlas zu überprüfen.



Welches
Tier fehlt im Zürcher Zoo?

Der Eisbär.

Die Kandidatinnen und Kandidaten für den Zürcher Stadtrat haben von der Regionalredaktion Zürich Schaffhausen einen Fragebogen zum Ausfüllen erhalten. Weiter haben wir sie nach Bildern aus ihrem Leben und Umfeld gefragt. Diese sind in der Bildergalerie publiziert, ebenso ihr politisches Profil mittels Smartspider.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alexander Hirzel, Zürich
    Herr Wobmann Ich würde sie gerne wählen aber ich fürchte ich schade mir dann zu fest. Den ich bin Taxifahrer. Also eigentlich wäre das gar nucht so umweltunfreundlich wenn alle ihr Auto verkaufen und mehr mit Taxi fahren würden. So könnte ja die Stadt auch viel sozialhilfe sparen. Also wen sollte ich jetzt wählen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nin Guna, Zürich
    Selten, dass ein Politiker das Problem des unbeschränkten Bevölkerungswachstums erkennt. Da kann ich ihm sogar die anderen, zum Teil schon etwas komischen, Meinungen verzeihen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen