SVP Winterthur will mit Josef Lisibach zurück in den Stadtrat

Der Parteivorstand schlägt den langjährigen Gemeinderat als Kandidaten für die Stadtratswahlen 2014 vor. Einfach werde es nicht, sagt Parteipräsident Daniel Oswald.

Josef Lisibach. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Josef Lisibach. ZVG

Der Entscheid des SVP-Parteivorstands fiel gemäss Mitteilung einstimmig aus: Josef Lisibach soll bei den Wahlen am 9. Februar 2014 für den Stadtrat kandidieren. Lisibach habe von allen möglichen Kandidaten die besten Wahlchancen.

Auf Anfrage des «Regionaljournals Zürich Schaffhausen» räumte SVP-Präsident Daniel Oswald allerdings ein: «Das wird sicher kein einfaches Unterfangen. Aber wir sind zuversichtlich, dass wir mit Josef Lisibach einen mehrheitsfähigen Kandidaten haben.»

Bereits früher Stadtrats-Ambitionen

Josef Lisibach rutschte 2003 in den Winterthurer Gemeinderat nach. Der Kantonspolizist präsidierte im letzten Amtsjahr den Gemeinderat und war somit höchster Winterthurer. Schon letztes Jahr wollte er für den Stadtrat kandidieren, unterlag in der parteiinternen Ausmarchung allerdings gegen Stadtpolizist René Isler.

Die Parteiversammlung der SVP Winterthur muss Josef Lisibach am 26.Juni als Kandidat bestätigen. Seit dem Rücktritt von SVP-Stadtrat Leo Iten 2002 ist die SVP
nicht mehr in der Stadtregierung vertreten. Im Grossen Gemeinderat ist die SVP zweitstärkste Kraft mit fast 22 Prozent der Sitze. Der Stadtrat besteht heute aus drei SP- und zwei FDP-Mitgliedern sowie
je einem Vertreter von CVP und den Grünen.