Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Was ist eigentlich ein Flüchtling - Premiere im Experi Theater

Sie kommen aus Afghanistan, aus dem Irak und aus Sri Lanka. Sie sind Flüchtlinge und sie stehen auf der Bühne. Das Zürcher Experi Theater untersucht in seinem neuen Stück, was das eigentlich ist, ein Flüchtling.

Auf der Bühne stehen sieben Schauspielerinnen und Schauspieler. Die Fluchtgeschichten von Betroffenen werden dem Faktenwissen von Migrationsbeauftragten gegenüber gestellt. Drei der Schauspieler sind Flüchtlinge. Einer von ihnen ist Patrick Bahlradaschi Yogarajan aus Sri Lanka.

Er ist im Alter von 12 Jahren nach Europa gekommen, seit 2009 lebt er in Zürich. Er hat an der Zürcher Hochschule der Künste studiert. Im Experi Theater spiele er mit, weil die Fragen von Identität und Zugehörigkeit im Zentrum stünden, erklärt Yogarajan.

Erlebnisse der Flucht im Theater verarbeiten

Fast gleich lang in der Schweiz ist Khalid ­Ahmad. Er stammt aus dem kurdischen Teil des Iraks und arbeitet als Pflegehilfe in einem Altersheim. Für ihn sei das Theaterspielen eine Möglichkeit, das zu verarbeiten, was er auf der Flucht erlebt habe, so Khalid Ahmad gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Ich will mit dem Theaterspielen mein Deutsch verbessern und neue Freunde finden.
Autor: Hussein MohammadiSchauspieler und Flüchtling

Der Dritte im Bunde ist Hussein Mohammadi aus Afghanistan. Seit vier Jahren wohnt er in der Schweiz. Er erhoffe sich, durch das Theaterspielen besser Deutsch zu lernen und soziale Kontakte zu knüpfen, so Mohammadi. Er wünscht sich aber auch, sich selbst besser kennenzulernen.

Das Theaterstück «Flüchtling» feiert am Freitagabend im Kulturmarkt Zürich Premiere. Dort ist das Stück bis am 1. Dezember zu sehen. Weitere Aufführungen folgen im Cabaret Voltaire, in der Fabrikkirche in Winterthur und in der St.Galler Lokremise.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.