Weniger Lärmgebühren für Zürcher Flughafenpassagiere?

Der Flughafen Zürich soll den sogenannten «Lärmfünfliber» abschaffen oder die Gebühren ab 2014 wenigstens reduzieren. Dies verlangt offenbar das Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL. Der Fonds sei so gut gefüllt, dass auf die Gebühr verzichtet werden könne.

Der sogenannte «Lärmfünfliber» speist zusammen mit den Lärmabgaben der Fluggesellschaften den Airport Noise Fund (AZNF). Aus diesem im Jahr 2000 geschaffenen Fond werden Lärmschutzmassnahmen und Entschädigungszahlungen finanziert.

Offenbar wurde in den vergangen 12 Jahren der Fond so gut gefüllt, dass das BAZL nun die Passagiergebühren abschaffen will. Ein BAZL-Sprecher bestätigte dies gegenüber der NZZ. Ein weiterer Grund ist offenbar die mangelhafte Steuerungswirkung. Die pauschale Passagiergebühr berücksichtigt nämlich nicht, ob jemand mit einem lauten oder einem leisen Flugzeug fliegt. Das Ziel einer Lärmgebühr müsse aber sein, sagte der BAZL-Sprecher weiter, dass die Fluggesellschaften leisere Maschinen einsetzten.