Wenn bei Aschenputtel echte Tauben durchs Theater fliegen

Die Aufführungen der Kleinen Bühne sind ein Höhepunkt in jeder Schaffhauser Theatersaison. Und das seit nunmehr 70 Jahren. Die Kleine Bühne Schaffhausen ist eines der wenigen Amateur-Ensembles der Schweiz, die regelmässig auch auf der «grossen Bühne» eines Stadttheaters spielen dürfen.

Die diesjährige Produktion ist eine besonders opulente Angelegenheit, mit aufwändigen Frisuren und noch aufwändigeren Kostümen: Fürs Aschenputtel kommen sogar echte, weisse Tauben zum Einsatz, die über die Köpfe des Publikums des Schaffhauser Stadttheaters hinwegfliegen sollen.

Gegen 100 Leute sind an einer solchen Aufführung wie Aschenputtel auf und vor allem hinter der Bühne beteiligt. Und alle sind mit Herzblut bei der Sache, investieren neben ihren Berufen oder der Schule viel Zeit fürs Theater. Dennoch hat die Kleine Bühne kein Problem, genügend Leute zu finden, die sich engagieren. «Es hat Mitglieder, die sind schon seit 40 Jahren mit Begeisterung dabei. Und es kommen immer wieder Neue hinzu», freut sich Präsident Peter Surbeck. «Der anhaltende Publikumserfolg spornt uns auch an, gute und aufwändigere Produktionen zu machen».

Die alljährlichen Weihnachtsmärchen der Kleinen Bühne sind jedenfalls derart beliebt, dass die Vorstellungen jeweils praktisch ausverkauft sind. Aus dem Schaffhauser Kulturkalender sind sie jedenfalls nicht mehr wegzudenken.

(Regionaljournal Zürich Schaffhausen; 12:03 Uhr)