«Werkstatt Zürisee»: Ein neuer Stadtteil für Wädenswil

Wo heute Schafe weiden, sollen dereinst auf 40'000 Quadratmetern Handwerker und Firmen einziehen: Die Stadt Wädenswil will im Gebiet «Rütihof» einen neuen Stadtteil mit 600 Arbeitsplätzen schaffen.

Das Grundstück «Rütihof» zwischen dem Wädenswiler Stadtzentrum und der Autobahnzufahrt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Grundstück «Rütihof» zwischen dem Wädenswiler Stadtzentrum und der Autobahnzufahrt. ZVG

Das 40'000 Quadratmeter grosse Grundstück, auf dem der neue Stadtteil entstehen soll, liegt oberhalb des Stadtzentrums in der Nähe der Autobahn. Geplant ist ein Gewerbe- und Innovationspark mit dem Namen «Werkstatt Zürisee». Er soll Wädenswil als Wirtschaftsstandort stärken, sagt Stadtpräsident Philipp Kutter (CVP) dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen»: «Wädenswil ist beliebt als Wohnstadt, aber wir haben noch zu wenig Arbeitsplätze. Das wollen wir jetzt fördern.»

Land kaufen und dann stückweise wieder verkaufen

Das Projekt «Werkstatt Zürisee» soll 600 zusätzliche Arbeitsplätze bringen.
Eine Umfrage unter möglichen Nutzern - Handwerksbetriebe, Technologiefirmen oder Bildungsinstitutionen - habe gezeigt, dass der Bedarf nach zusätzlichem Gewerberaum gross sei, so Kutter. Der Wädenswiler Stadtrat beantragt nun dem Parlament einen Kredit von rund 23 Millionen Franken. Damit soll das Grundstück gekauft werden. Parzellenweise wird es dann wieder veräussert. Laut Medienmitteilung zu einem erschwinglichen Preis von 980 Franken pro Quadratmeter.