Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Was die SBB aus den digitalen Pilotprojekten gelernt hat. abspielen. Laufzeit 02:52 Minuten.
02:52 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 16.04.2019.
Inhalt

Wette eingelöst Hauptbahnhof Zürich ist der digitalste Bahnhof der Schweiz

Eine App, die über zu dem, was von der Kamera erfasst wird, Informationen liefert. Ein Laden, in dem die Kundinnen und Kunden mitbestimmen, wer dort etwas verkaufen darf. Per Handy eine Bestellung für ein Getränk machen und festlegen, wann es bereit sein soll. Das sind drei digitale Anwendungen, die von der SBB im Rahmen des Projekts «My Smart Station Zürich HB» getestet wurde.

Willkommen in der Zukunft

Das Projekt geht auf eine Wette zurück, welche die SBB 2017 mit der Initiative «Digitalswitzerland» abgeschlossen hatte. Die Herausforderung: Der HB Zürich sollte innert zwei Jahren zum «digitalsten Bahnhof der Welt» werden. Digitalswitzerland habe anerkannt, dass die SBB diese Wette gwonnen habe, teilt das Bahnunternehmen mit.

Was ist «Digitalswitzerland»?

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Digitalswitzerland ist eine Initiative von Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen. Ihr Ziel: die Schweiz zu einer der führenden Nationen der digitalen Erneuerung zu machen. Sie ist aktiv in Feldern wie dem Wissenstransfer, der Bildung, der Unterstützung von Start-ups oder politischer Lobbyarbeit. Die Initiative wurde 2015 am WEF in Davos gegründet und hat heute 130 Mitglieder.

Zwei Jahre lang war der Hauptbahnhof Zürich quasi ein grosses Testlabor für neue Anwendungen der Digitalisierung. 24 Anwendungen wurden in diesem Real-Labor getestet. Ziel war es, den Kundinnen und Kunden am HB mit digitalen Angeboten mehr Orientierung zu bieten und die Dienstleistungen zu verbessern.

Mitbestimmen, was bleibt

Gross geschrieben wurde im Rahmen des Projekts die Interaktion mit den Nutzerinnen und Nutzern. Sie konnten Vorschläge für Projekte einreichen und die angebotenen Neuerungen bewerten. Die besten Projekte werden auch nach Abschluss der Wette weitergeführt. Die Art, wie das Projekt angegangen wurde, will die SBB nun auch für andere Projekte übernehmen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Harald Buchmann (Harald_Buchmann)
    Und mit Welt ist mal wieder Europa gemeint... Dass in der Schweiz noch immer mit so mickrigen Insel-Apps gearbeitet wird ist einfach extrem rückständig. Mag sein dass gute Ideen in so einer App sind, aber die sollten zumindest so angelegt sein, dass sie für alle Bahnhöfe Europas gleichzeitig funktionieren können, dass alle SBB Stationen so funktionieren und ausländische mitmachen können. Dass wäre dann Digitalisierung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen