Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Wie US-Amerikaner in Zürich die Wahlnacht erlebt haben

Der Republikaner Donald Trump wird also neuer Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Im Zürcher Park Hyatt Hotel reagierten Anhänger der Demokraten am traditionellen «Presidential Election Breakfast» geschockt - während die Republikaner im gleichen Saal auf den Aufbruch anstiessen.

Legende: Video Enttäuschte Demokratin abspielen. Laufzeit 3:36 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 09.11.2016.

«Es ist eine Überraschung, aber eine gute!», stellte Daniel Kuettel am Wahlfrühstück der Schweizerisch-Amerikanischen Handelskammer fest. Die Wahl Trumps erklärt sich der überzeugte Republikaner Kuettel damit, dass viele Menschen einfach die Nase voll vom «Establishment» gehabt hätten. Man müsse nun vorwärts schauen - auch diejenigen, die im Vorfeld einen Präsidenten Trump als Gefahr dargestellt hätten.

Für den Zusammenhalt einstehen

Die Demokratin Renée Rousseau konnte am traditionellen Wahlfrühstück aber noch keine Zuversicht schöpfen. Unter Tränen sagte sie: «Trump ist nun der mächtigste Mann der Welt, das ist gefährlich!» Die Vertreterin der US-Demokraten in der Schweiz ist überzeugt, dass die Ärmsten und Schwächsten nun leiden müssten. «Die rund 20 Millionen US-Amerikaner, die zum ersten Mal eine Krankenversicherung hatten, werden diese nun wieder verlieren.» Das sei schlimm.

Die ehemalige Botschaftergattin Shawne Fielding stimmt zu versöhnlicheren Tönen an: Auch sie habe sich eine Präsidentin Clinton gewünscht - die Wahlverlierer müssten nun aber auch ihren Beitrag dazu leisten, dass die USA nicht auseinanderfallen würden. «Das ist für alle besser». meinte die Texanerin am Wahlfrühstück in Zürich.

(simd; Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 12:03 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.