Winterthurer Schulen sind nicht an Schulversuch interessiert

Maximal zwei Lehrpersonen pro Klasse: Der Schulversuch «Starke Lernbeziehungen» des Kantons Zürich geht in eine zweite Runde. Dabei hätte die Stadt Winterthur eine wichtige Rolle spielen sollen. Doch bei den Schulen mangelt es an Interesse: Nur eine einzige hat sich angemeldet.

Weniger Lehrer pro Klasse: In Winterthur sind die Schulen nicht an einem Testlauf interessiert. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Weniger Lehrer pro Klasse: In Winterthur sind die Schulen nicht an einem Testlauf interessiert. Keystone

Fünf Schulen im Kanton Zürich mit insgesamt 50 Klassen erproben seit Schuljahresbeginn etwas, das früher einmal die Regel war: Pro Klasse hat es höchstens zwei Lehrerinnen oder Lehrer statt vieler Fach- und Stützlehrkräfte, wie das heute der Fall ist.

Nächstes Jahr hätte auch die Stadt Winterthur in den Schulversuch einsteigen sollen - und zwar im grossen Stil: Mindestens sieben Schulen hätten mitmachen sollen, war das Ziel von Schulstadtrat Stefan Fritschi (FDP). Nun hat sich gerade mal ein einziges Schulhaus angemeldet. Fritschi ist enttäuscht: «Ich bin nach wie vor überzeugt, dass die Idee sinnvoll ist», sagte er gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Widerstand gegen Umstellung

Er könne aber auch die Gründe der Schulhausteams nachvollziehen, weshalb sie Nein gesagt hätten: «Die Teilnahme an diesem Versuch bedeutet unter Umständen auch eine grosse Umstellung.» Die Teams müssten sich neu organisieren, Lehrerinnen und Lehrer zum Teil mit neuen Kolleginnen und Kollegen zusammenarbeiten. Er habe unterschätzt, wie heikel das sei, so Fritschi. Auch gebe es in Winterthur Widerstand von einzelnen Heilpädagoginnen gegen den Versuch.

Wendelspiess bleibt optimistisch

Enttäuscht über die geringe Resonanz aus Winterthur ist auch der Chef des kantonalen Volksschulamtes, Martin Wendelspiess. Dennoch bleibt er optimistisch, dass bis zum Ende der Anmeldefrist, Ende November, noch genügend Anmeldungen aus anderen Gemeinden eintreffen. Und Wendelspiess weiss auch von Schulen, die von sich aus und ausserhalb dieses Versuchs die Zahl der Lehrpersonen pro Klasse reduziert haben.