Zum Inhalt springen

Formel E-Rennen in Zürich «Wir sind optimistisch, dass wir 2018 dabei sind»

Noch fehlt die Bewilligung der Stadt für ein Formel E-Rennen. Doch der Platz im Rennkalender wird frei gehalten.

Virtuelle Karte der Stadt Zürich, darauf rot die Rennstrecke
Legende: Hafen Enge - Tunnelstrasse - Bürkliplatz und am See entlang zurück zum Hafen. So soll die Rennstrecke aussehen. Ausschnitt aus dem Promo-Video/emobil-zueri.ch

Hongkong, Marrakesch, Paris, Rom, New York: Die Formel E reist durch die ganze Welt. Diese Woche gab der internationale Automobilverband den Rennkalender für die nächste Saison bekannt. Ein Rennort ist noch offen – ein Platz für Zürich, wenn die Stadt denn will.

«Wir sind zur Zeit damit beschäftigt, die Details zu klären», sagt FDP-Gemeinderat Roger Tognella, Präsident des Vereins «E-Mobil Zürich». Technisch sei alles klar. «Nun geht es darum, aus den hellgrünen Lichtern dunkelgrüne zu machen.» Sprich: Es fehlt die Bewilligung der Stadt.

Roger Tognella ist aber optimistisch: «Wir glauben, dass wir 2018 fahren können.» Der Zeitplan ist jedoch sportlich. Denn es werden bis zu 50'000 Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet. «Hier helfen uns die Erfahrungen der anderen Austragungsorte», sagt Roger Tognella. Doch auch er gibt zu: «Logistisch und organisatorisch stehen wir vor einer Herausforderung.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.