Zum Inhalt springen

Header

Video
Polizei geht gegen FCZ- und SSC Napoli-Fans vor
Aus News-Clip vom 15.02.2019.
abspielen
Inhalt

Wüste Szenen Napoli- und FCZ-Fans gehen aufeinander los

Am Rand des Europacup-Spiels kam es zu Schlägereien und Sachbeschädigung. Die Stadtpolizei Zürich musste einschreiten.

Schon vor dem Spiel gingen Fangruppen der beiden Mannschaften aufeinander los, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte. Um eine Eskalation zu verhindern, setzten die Einsatzkräfte Gummischrot, Tränengas und Wasserwerfer ein.

Während des Spiels wurden im Stadion Fackeln und Rauchpetarden gezündet. Gegen 21.30 Uhr brannte im Zürcher Kreis 4 ein parkiertes Auto mit italienischen Kontrollschildern. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden. Trotzdem erlitt das Fahrzeug Totalschaden.

Polizist leicht verletzt

Auch nach dem Spiel verhinderten die Einsatzkräfte, dass aggressive Anhänger von Napoli und FCZ mit Steinen und Flaschen aufeinander los gingen. Ein Polizist wurde beim Einsatz leicht verletzt, fünf Personen wurden verhaftet.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.