Zürcher programmieren Zoo-App für Kleinkinder

Ein Zürcher Elternpaar hat in Zusammenarbeit mit dem Zoo Zürich ein App entwickelt, das sich explizit an 1,5-Jährige richtet. Tablets und Smartphones werden immer mehr zu Babysittern. Wie sinnvoll oder schädlich ist dies für Kleinkinder?

Kind schaut Film auf iPad. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Solange Kinder das iPad zusammen mit den Eltern nutzen, ist nichts dagegen einzuwenden. ZVG

Das Programm «Video Zoo» ist exklusiv auf iPad und iPhone erschienen. Das App richtet sich an Kinder ab 1,5 Jahren. Diese können das Programm aufrufen, sehen dann eine Zeichnung des Zoos Zürich und können Elefanten, Seehunde oder Pinguine anklicken. Gezeigt werden dann kurze Filme der jeweiligen Tiere. Entwickelt hat das Programm ein Zürcher Elternpaar, welches selber einen dreijährigen Sohn hat.

Wie sinnvoll sind nun aber solche Programme für die ganz kleinen Nutzer? Die Zürcher Medienwissenschaftlerin Sarah Genner sagt gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen»: «Eltern sollten die Geräte nicht als Babysitter einsetzen. Sie sollten darauf achten, dass die Kinder trotz iPad noch genügend Bewegung haben.» Ab und zu ein kleines Spiel in Gegenwart der Eltern sei aber vertretbar, meint Genner.