Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürcher Regierungsrat SVP-Nationalrätin Rickli stellt sich zur Wahl

Sie ist SVP-Nationalrätin und gilt als eine der bekanntesten Politikerinnen der Schweiz. Jetzt kündigte Natalie Rickli gegenüber der «NZZ am Sonntag» an, dass sie im März 2019 für den Zürcher Regierungsrat kandidieren werde. «Der Kanton Zürich macht eine gute, bürgerliche Politik. Ich will mithelfen, sie fortzuführen», sagt die 41-Jährige.

Ihr Parteikollege Markus Kägi, Baudirektor seit dem Jahr 2007, tritt im kommenden Frühling nicht mehr zur Wahl an.

Die selbstständige Kommunikationsberaterin Rickli sitzt seit 2007 im Nationalrat, erzielte bei der Wahl 2011 schweizweit das beste Ergebnis und 2015 das zweitbeste. Die Winterthurerin konzentriert sich auf die Themen Sicherheit und Medienpolitik.

Die Wahlchancen Ricklis sind intakt, meinen Beobachter. Sie muss dazu allerdings über die Stammwählerschaft der SVP hinaus im liberalen und linksliberalen Segment Stimmen holen.

Bleiben Sie bitte fair

Diskutieren Sie gerne mit Leidenschaft. Allerdings gehen bei uns aktuell zahlreiche Kommentare zum Thema ein, die gegen unsere Netiquette verstossen. Bitte bleiben Sie höflich und unterlassen Sie persönliche Angriffe.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

98 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tobias Weiss (Weiss)
    Danke Frau Rickli, dass Sie sich zum Wohle der Schweiz. Zum Wohle des Bevölkerung der Schweiz zur Wahl stellen. Ihr Lebenslauf und politische Erfahrungen sind beeindruckend. Da kann nicht ein Regierungsmitglied aus der SP, AL,GP mithalten mit Ihnen. Danke für die starke Stimme für Ihren Kanton. Ich hoffe dennoch Sie bleiben dann im NR. Dies machen die linken ja auch. Trotz Regierungsmandat auch noch im NR bleiben. Alles gute, liebe Frau Rickli
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tobias Weiss (Weiss)
    Einer der Kritikpunkte sei das Lobby von Frau Rickli. Klar missfällt es dann den Autoren, wenn man aufzeigt wie ihre linken Politiker ebenfalls mit Lobby zu tun haben. Streiten es ab. Wenn man es mit einem entsprechenden Link nachweist, kommen Nebelpetarden. Man mag, oder darf aus der politischen Linken Seite einfach nicht eingestehen, dass Lobby bei allen Parteimitgliedern ein Thema ist und selber getätigt wird, selber zugelassen wird. Das scheint mir also kein Grund Frau Rickli nicht zu wählen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tobias Weiss (Weiss)
    Es ist wieder einmal offensichtlich, dass es nur um Bashing gegen die SVP geht. Nicht einen sachlichen Kommentar gegen Frau Rickli konnte man lesen. Da werden dann nicht redliche Anschuldigungen erhoben oder die gute Frau Rickli für alles angeblich schlechte der Bürgerlichen beschuldigt. Aber eben keine einzige fundierte Kritik. Wie immer halt wenn es um die SVP geht. Frau Rickli macht Ihre Arbeit wirklich gut.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen