Zum Inhalt springen

Header

Audio
Neue Ideen für Festschmuck sind gefragt
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 29.07.2020.
abspielen. Laufzeit 01:15 Minuten.
Inhalt

Zürcher Tradition setzt aus 1. August: Trams verzichten auf «Fähnli»

Die traditionelle Beflaggung an Festanlässen fällt vorerst weg, weil es bei der Montage zu Unfällen kommen könnte.

Es handelt sich um eine uralte Tradition: An Festanlässen wie dem 1. August, dem Zürcher Knabenschiessen oder der Street Parade fahren die Busse und Trams mit drei kleinen Fahnen auf den Dächern durch die Stadt Zürich.

Gefährliches Montieren mit der Leiter

Nun setzen die Zürcher Verkehrsbetriebe (VBZ) diese Beflaggung bis auf Weiteres aus. Man habe bei der regelmässigen Überprüfung der Sicherheitsmassnahmen festgestellt, dass die Sicherheitsvorschriften der SUVA nicht eingehalten werden können, so die Begründung.

Die Flaggen wurden bisher mit tragbaren Leitern montiert.
Autor: Daniela ToblerVBZ-Mediensprecherin

«Die Flaggen wurden bisher mit tragbaren Leitern montiert», erläutert VBZ-Mediensprecherin Daniela Tobler. Diese Art der Montage sei sicherheitsmässig ungenügend. Denn die Beflaggung erfolge nachts in Depots und Garagen, in denen die Platzverhältnisse zwischen den Fahrzeugen beschränkt seien.

Ideen der Zürcherinnen sind gefragt

Dass ein Symbol des Feierns gerade in Corona-Zeiten wegfällt, bedauert Daniela Tobler: «Selbstverständlich ist das schade, dass wir die Fahrzeuge am 1. August nicht beflaggen können». Es sei aber klar, dass das Einhalten der Sicherheitsvorschriften oberste Priorität habe.

Die VBZ prüfen nun Möglichkeiten, wie sie die Fahnen unter Berücksichtigung der Sicherheitsmassnahmen montieren können. Gleichzeitig lancieren sie dieses Jahr einen Wettbewerb, bei dem die Bevölkerung neue Ideen einbringen kann – denn die Trams und Busse sollen an Festanlässen bald wieder festlich aussehen.

Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 29.07.2020, 12.03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

36 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Gilbert Pierre von Allmen  (GPvA8275!)
    Das ist wieder die schei.. grün- linke Stadt, wo den Ausländern nicht zu Nahe treten will, weils nur die Schweizer und Zürcher Festtage beflaggen.
    Die Stadt würd am liebsten alle Festtage gewisser Ausländer auch feiern. Aber dann kämen Sie ja nicht mehr nach mit Fähnli montieren. Und was ist wenn zwei verschiedene Festtage zusammen treffen?!
    Man kann die Fähnli mit einer Hebebühne vor dem Depot montieren.
    Andere Betriebe schaffen Dies ja auch.
    Und die SUVA besteht nicht erst seit Gestern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bernhard Meyer  (Bernhard Meyer)
    Trams und Busse mit Fahnen bestücken die auf Knopfdruck ausgefahren werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Esther Jordi  (EstherJ.)
    Einige Kommentare sind richtige Lacher! Danke den Kommentatoren. :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen