Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Zürcher tragen Maske «Wir sind total positiv überrascht»

Zürcherinnen und Zürcher halten sich offenbar pflichtbewusst an die Maskenpflicht. Nach einer Woche ziehen die städtischen Verkehrsbetriebe VBZ eine sehr positive Bilanz. «In Tram und Bus tragen circa 95 Prozent der Fahrgäste eine Maske, in gewissen Fahrzeugen sind es sogar 99 Prozent», sagt VBZ-Sprecher Oliver Obergfell auf Anfrage des Regionaljournals Zürich Schaffhausen. «Dass es auf Anhieb so gut funktionierte, hat uns total positiv überrascht.»

Es ist wesentlich ruhiger in den Fahrzeugen.
Autor: Werner TrachselDirektor VZO

Auch im Zürcher Oberland werde die Maskenpflicht gut eingehalten. «Vor dem Obligatorium trugen nur etwa fünf Prozent der Fahrgäste eine Maske, heute tragen etwa fünf Prozent keine Maske», sagt Werner Trachsel, Direktor der Verkehrsbetriebe Zürcher Oberland (VZO). Auffällig sei, dass viele Passagiere mit Maske weniger sprechen. «Es ist wesentlich ruhiger in den Fahrzeugen», so Trachsel weiter.

Kundenberater geben zum Teil Masken ab

Trage jemand keine Maske, werde diese Person von den Kontrolleuren darauf aufmerksam gemacht, sagt Obergfell von den Zürcher Verkehrsbetrieben. «Es kann auch sein, dass unsere Kundenberaterinnen und Kundenberater eine Maske abgeben, wenn die Person eine solche zu Hause vergessen hat.» Vorbildlich verhalten sich die Zürcherinnen und Zürcher offenbar auch bei der Entsorgung der Masken. Die Abfallmengen an den Haltestellen seien nicht gestiegen. Nur circa 30 Masken pro Tag müsse man vom Boden aufheben, heisst es bei der VBZ.

Auslastung fast wie vor Corona

Ob die Zahl der Fahrgäste durch die Einführung der Maskenpflicht verändert hat, könne nicht direkt festgestellt werden. Es seien aber wieder fast so viele Leute unterwegs wie vor dem Corona-Ausbruch. Im Vergleich zum Vorjahr seien Tram und Bus in der Stadt Zürich wieder zu 80 Prozent ausgelastet, so der VBZ-Sprecher.

Regionaljournal Zürich Schaffhausen 12:03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

35 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Henriette Rub  (Sylou)
    Das Schweigen der Lämmer.
  • Kommentar von Christoph Stadler  (stachri)
    Wow! Was im Ausland schon lange funktioniert, klappt nun auch endlich in der Schweiz. Der Unterschied ist einfach, dass die Leute im Ausland nie so ein Aufheben gemacht haben wegender Maskentragepflicht. Ich bin stolz auf die Schweizer Bevölkerung. Dass hier aber über so profane Dinge berichtet werden muss, stimmt mich nachdenklich.
    1. Antwort von Daniel Stutz  (ElMathador)
      Dass sich einige Bürger dermassen aufregen können wegen dieser Tragepflicht ist schwer zu verstehen. Aber wir haben in der reichen CH eben sonst keine Probleme und die persönliche "Freiheit" geht einigen Leuten über alles. MfG eines der schweigenden Lämmer
  • Kommentar von Martin Egger  (Martin Egger)
    "In Tram und Bus tragen circa 95 Prozent der Fahrgäste eine Maske, in gewissen Fahrzeugen sind es sogar 99 Prozent" - Naja, 95 % finde ich noch nicht gerade ein Spitzen-Ergebnis. Aber in den SBB-Zügen ist es noch lausiger. Da wird nämlich kaum kontrolliert.