Zürcher Tram und Bus ohne Abfallkübel

Die Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich, VBZ, läuten eine neue Ära ein. Bis Mitte August sollen alle Abfallkübel in den Trams und Bussen abmontiert sein. Ein Versuch hat gezeigt, dass die Wagen ohne Abfallkübel sauberer sind.

Frontansicht von zwei Zürcher Trams Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Trams und die Busse in der Stadt Zürich sind schon bald ohne Abfallkübel unterwegs Keystone

Wenn die Sommerferien Mitte August fertig sind, dann gibt es in den Zürcher Trams und Bussen keine Abfallkübel mehr. Die VBZ schrauben zurzeit alle Abfallkübel ab. Der VBZ-Mediensprecher Andreas Uhl bestätigt eine Meldung von Radio 24. Dafür werden die Haltestellen auf dem ganzen Streckennetz aufgerüstet. Jede Haltestelle bekommt einen grossen Abfalleimer. Ausserdem machen die Reinigungsteams weiterhin regelmässig ihre Runden durch die Fahrzeuge.

Die Fahrzeuge bleiben ohne Kübel sauberer

Die VBZ haben im September 2012 auf verschiedenen Buslinien einen Pilotversuch gestartet. Die Massnahme haben die VBZ ohne Ankündigung getroffen und es hat auch kaum jemand reagiert. «Der Versuch hat gezeigt, dass es diese Kübel nicht braucht», sagt Andreas Uhl gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Die Kübel werden kaum vermisst und die Fahrzeuge bleiben sauberer. Weil die Abfallbehälter zu schmal und zu klein seien, falle der Abfall häufig daneben, so Andreas Uhl.