Zum Inhalt springen

Header

Audio
Als Corona kam, hatte Lukas Meier den diesjährigen Böögg schon zur Hälfte gebaut.
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 20.04.2020.
abspielen. Laufzeit 03:43 Minuten.
Inhalt

Zürich ohne Sechseläuten «Der Böögg ist stinkhässig»

Aufgrund des geltenden Versammlungsverbots fällt das grosse Zürcher Frühlingsfest aus. Der Star des Sechseläutens, der Böögg, hat heuer also keinen Auftritt. Sein Erbauer auch nicht.

SRF: Sechseläuten und weit und breit kein Umzug, kein Feuer, kein Böögg – Anlass für Sie zum Trübsalblasen?

Lukas Meier: Ja, es ist ein trauriger Tag. Als Bööggbauer ohne Sechseläuten, das ist natürlich ungünstig. Der Böögg ist stinkhässig, und ich habe eine tiefe Depression. Für mich gab es schon schönere Tage als diesen.

Der Böögg ist stinkhässig, sagen Sie – wie äussert sich das?

Es dauert etwa 50 Stunden, um einen Böögg zu bauen, etwa 25 Stunden habe ich bereits an ihm gebaut. Da entsteht doch schon eine erste Beziehung, und man spürt, welcher Laune der Böögg ist. Er steht natürlich gerne im Mittelpunkt, und er hätte heute gerne allen gezeigt, wie der Sommer wird.

Da wird nun nichts draus. Sie hätten ja auch gespannt zugeschaut – was machen Sie denn jetzt heute um sechs?

Ich gehe nachhause zu meiner Familie, und wir machen uns einen gemütlichen Abend mit einem guten Essen und natürlich einer schönen Flasche Zunftwein.

Man hat ja versucht, mit allerlei Ideen das Sechseläuten doch noch ein wenig zu retten – wie sehen Sie das?

Schön ist, dass sich viele Sechseläuten-Fans einen kleineren oder grösseren Böögg gebastelt oder gekauft haben und den heute um sechs anzünden werden. Das freut mich als Böögg-Bauer natürlich ausserordentlich. Das ist eine Hommage an den Böögg. Und ich hoffe, dass es dadurch trotz allem einen schönen Sommer gibt.

Das Interview führte Fanny Kerstein.

Video
Corona-Krise: Sechseläuten fällt aus
Aus Schweiz aktuell vom 20.04.2020.
abspielen

Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 17:30 Uhr;

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.