Das Stadttheater Bern muss für Millionen saniert werden

30 Jahre nach der letzten Sanierung braucht das Stadttheater Bern eine gründliche Erneuerung. Vor allem die Bühnentechnik und der Komfort für das Publikum entsprechen nicht mehr den heutigen Bedürfnissen. Die Stimmberechtigten der Stadt Bern entscheiden über einen Beitrag von 19 Millionen Franken

Fassade über dem Haupteingang des Berner Stadttheaters. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das 100jährige Stadttheater Bern ist im Innern sanierungsbedürftig. SRF

Das Stadttheater Bern wurde 1903 eröffnet, die letzte grosse Sanierung war vor bald 30 Jahren. Nun soll für maximal 45 Millionen Franken das Wichtigste saniert werden. Das Wichtigste heisst: die Betriebssicherheit zu gewährleisten und die Bausubstanz zu erhalten.

Zusatzinhalt überspringen

Mehr dazu am Radio

Mehr dazu am Radio

Das «Regionaljournal» berichtet am Abstimmungssonntag ab 13:00 Uhr halbstündlich auf Radio SRF 1.
Die Zusammenfassung hören Sie um 17:30 Uhr.

Sanierungsbedürftig sind besonders die Bühnenanlagen: Diese genügten nicht mehr den aktuellen Ansprüchen an Technik, Akustik und Sicherheit, schreibt die Stadt Bern in ihrer Abstimmungsbotschaft. Und schliesslich soll der gesamte Zuschauerbereich den heutigen Bedürfnissen angepasst werden. Dabei geht es um Sitzkomfort, die Sicht auf die Bühnen, um Toiletten und Pausenverpflegung.

Die Stimmberechtigten der Stadt Bern entscheiden über einen Beitrag von 19 Millionen Franken. Nebst der Stadt Bern soll der Kanton die Sanierung finanziell mittragen, das Kantonsparlament entscheidet im November. Dazu sind die Gemeinden der Region Bern gebeten, einen freiwilligen Beitrag zu leisten. Einige haben das abgelehnt.

Die Sanierungsarbeiten sollen in zwei Etappen erledigt werden, im Sommer 2014 und im Sommer 2015.

Die Stadt Bern legt den Stimmberechtigten ein Budget mit einem Defizit von 1,73 Millionen Franken vor. Dieses sei zum grössten Teil darauf zurückzuführen, dass das Stadtparlament die Gemeinwesenarbeit aufrecht erhalten will, welche der Kanton nicht mehr finanziert. Das Eigenkapital von 48,5 Millionen Franken werde sich aufgrund des Defizits verringern, schreibt die Finanzverwaltung. Wegen Sparmassnahmen in der Stadt Bern ist das Defizit im Budget 2014 nicht höher.

Sendungen zu diesem Artikel