Zum Inhalt springen
Inhalt

Bundesratswahlen Jetzt geht es um den freien BDP-Sitz

Ein Tessiner, ein Asylrechtsexperte oder doch lieber Berufspilot? Die Liste der möglichen Kandidaten für die Besetzung des BDP-Bundesratssitz ist lang – und männlich.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von U.E. Romer (romeru)
    Es spielt eigentlich keine Rolle wer von der SVP in den Bundesrat gewählt wird. Auch die sogenannten Hardliner werden schon bald vom Politalltag eingeholt und müssen, ob sie wollen oder nicht, sich mit den Realitäten auseinandersetzen. Aus SVP-Hardliner werden brave Bundesräte, und werden wie immer von der Parteispitze demontiert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beppie Hermann (Eine rechte Grüne)
    Nun hoffe ich auf einen geeigneten Kandidaten. Ich persönlich wünsche mir Minder, ist zwar nicht SVP-Mitglied, jedoch immerhin Fraktions-Mitglied. Ein rechter Grüner, setzt sich als Ornithologe breitfächrig für die Natur ein, ist relativ jung+dynamisch. Einer, der mE einer SVP Partei gut tun würde. Die Schweiz.Volkpartei muss endlich begreifen, dass zum Volk auch zwingend eine Lebengrundlage gehört. Ich denke, er könnte da viel erreichen, zumal er ansonsten ja wirklich auf der SVP-Schiene fährt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen