«Jetzt reden wir»: 3 Wähler zum Thema Wirtschaft

Ist der starke Franken an allem schuld? SRF lädt anlässlich des Wahl-Lokals jeweils eine Woche lang 3 Wähler aus 3 Generationen ein, ihre Meinung zu sagen.

Auf Radio SRF 1 kommen diejenigen zu Wort, die am 18. Oktober die Zukunft der Schweiz in der Hand haben: Die Wählerinnen und Wähler.

Jede Woche diskutieren 3 Wähler aus 3 Generationen über ein Thema. Es sind Menschen, die in keiner Partei sind, aus unterschiedlichen Milieus und Regionen stammen und die etwas zu sagen haben. Ihre persönlichen Haltungen und Erlebnisse stehen im Vordergrund. Thema dieser Woche ist die Schweizer Wirtschaftspolitik. Wir stellen Ihnen die 3 Wähler vor, welche die Herausforderung angenommen haben.

Steckbrief von Saambavi Poopalapillai

Alter19
WohnortBurgdorf (BE)
BerufStudentin
Geld bedeutet mir… ... ein Mittel zum Zweck.
Den starken Franken spüre ich… … weil das Shoppen im Ausland so günstig ist.

Das kaufe ich im Ausland ein: Kosmetikartikel, Ferien (auf ausländischen Seiten buchen).
Was ist ein guter Chef? Jemand der einem den Weg zeigen kann. Nicht weil er den Plan studiert hat, sondern weil er einen ähnlichen Weg selber schon gegangen ist.

Karriere oder Freizeit?  Ich würde für die Karriere nie meine Freizeit opfern. Freizeit, das heisst für mich: meine Familie, meine Freunde und das Tanzen.
Der Beruf bedeutet mir… ...etwas zu machen, was einem nicht nach 9 Arbeitsstunden aus den Ohren hinaus hängt.

Steckbrief von Kurt Locher

Alter48
WohnortVisp (VS)
Beruflic.rer.pol.

Geld bedeutet mir… ... nicht viel; gibt gewisse Unabhängigkei.

Den starken Franken spüre ich… ... direkt und indirekt in Beruf und Alltag.

Das kaufe ich im Ausland ein: Kaum etwas, denn wir müssen schauen, dass das Geld in der Schweiz zirkuliert. Sonst gehen Arbeitsplätze verloren.
Was ist ein guter Chef? Er muss Vertrauensperson sein.
Karriere oder Freizeit?  Mir ist beides wichtig.
Der Beruf bedeutet mir… ... vor allem: finde deinen Weg. Ich habe mich zum Lehrer ausbilden lassen und stehe jetzt einem Sanitär- und Spenglereiunternehmen vor.

Steckbrief von Fredy Studer

Alter67
WohnortLuzern
BerufMusiker
Geld bedeutet mir… ... notwendig zum Leben (im momentanen System).
Den starken Franken spüre ich… ... auch. Je nach Situation hat das Vor- und Nachteil.
Das kaufe ich im Ausland ein: Wenn ich im Ausland auf Tournée bin, kaufe ich zum Beispiel spezielle LPs ein (Vinyl!). Aber ich fahre nie extra zum Einkaufen über die Grenze. Spekulatives Einkaufen ist nicht mein Ding.
Was ist ein guter Chef?Jemand der integer ist und nicht hierarchisch denkt. Er hat Führungsqualitäten und ist Teamplayer.
Karriere oder Freizeit?Für mich gibt es keinen Feierabend. Arbeit und Freizeit fliessen ineinander.
Der Beruf bedeutet mir… ... Erfüllung. Und immer wieder Herausforderung.
Zusatzinhalt überspringen

Zuschauer willkommen!

Zuschauer willkommen!

srf

Besuchen Sie das Wahl-Lokal vor Ort. Das Programm in Visp finden Sie hier

Zu Gast bei SRF:

Von Dienstag bis Donnerstag lernen wir die 3 Wähler in kurzen Diskussionsrunden auf Radio SRF 1 kennen. Am Freitag sind sie Gast im Wahl-Lokal in Visp. Sie diskutieren in der Sendung «Treffpunkt» auf Radio SRF1 über die Schweizer Wirtschaft, den starken Franken sowie Arbeitslosigkeit – und sie schildern, was sie von den Politikern erwarten.

Ein Politologe ordnet das Gesagte ein. Am Freitagabend treffen die 3 Wähler dann direkt auf Politiker: Sie sind Gast in der «Wahl-Arena», die direkt in Visp aufgezeichnet wird.