Zum Inhalt springen
Inhalt

Wahlkampf Das war das Wahl-Lokal Energie aus Luzern

Ist die Energiewende zu schaffen, um welchen Preis, zu welchen Konsequenzen? Solche Fragen haben heute auf dem Mühlenplatz Politiker, Experten sowie Wählerinnen und Wähler in zahlreichen SRF-Radio- und Fernsehsendungen sowie bei SRF News erörtert.

Die Übersicht des Thementages Energie finden Sie hier.

Am kommenden Freitag, 4. September sendet SRF das zweite Wahl-Lokal aus Kreuzlingen. Dann wird die Beziehung zwischen der Schweiz und Europa im Zentrum stehen.

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 20:28

    Auf Wiedersehen – bis zum nächsten Wahl-Lokal!

    Am 4. September sendet SRF den ganzen Tag aus Kreuzlingen (TG). Grosses Thema der Radio- und Fernsehsendungen und bei SRF News ist dann die Beziehung der Schweiz zu Europa.

    «Schweiz-Aktuell»-Moderator Oliver Bono macht ein Spässchen in Luzern. (srf)
    Legende: Wir haben konzentriert gearbeitet – und hatten Spass. Auch «Schweiz-Aktuell»-Moderator Oliver Bono. srf
  • 20:12

    So kommt Farbe an die Hausfassade – eine Innovation aus Luzern

    Bislang waren Solarpanels grau und schwarz. Nun können die Zellen mit einer lichtdurchlässigen Glasschicht beschichtet werden – so kommt Farbe auf die Häuserfassade. Hier geht’s zur Innovation aus Luzern.

  • 19:20

    Auch bei der «Wahl-Arena» werden letzte Vorbereitung getroffen

    Um 19.30 Uhr wird die «Wahl-Arena» zum Thema Energiewende in Luzern aufgezeichnet (Ausstrahlung um 22.20 Uhr). Alle Interessierten können dabei sein, ohne Anmeldung.

    Wahlkampf-Leiter der SVP, Albert Rösti, in der Maske für die «Arena».
    Legende: Wer gewinnen will, muss aussehen: Wahlkampf-Leiter der SVP, Albert Rösti, in der Maske für die «Arena». SRF
  • 18:58

    Gleich geht's los: «Schweiz Aktuell» steht neben der Reuss bereit

    Im Wahl-Lokal Luzern ist nun die Sendung «Schweiz Aktuell» am Start. Die Themen: Warum hat die Linke in der Zentralschweiz kaum Wahlchancen? Und weshalb ist die Energiepolitik in der Region kein Thema?

    Moderator Oliver Bono probt vor der Sendung die Live-Schaltung nach Luzern. (srf)
    Legende: Moderator Oliver Bono probt noch vor der Sendung die Live-Schaltung nach Luzern. srf
  • 18:16

    Carlo Schmid ganz persönlich: «Bei zwei Franken pro Liter Benzin wäre bei mir die Schmerzgrenze erreicht»

    Künftige Energiepolitik fordert alle – auch die Politiker. Hier die ganz persönlichen Antworten von Cécile Bühlmann, ehemalige grüne Nationalrätin (LU) Carlo Schmid, ehemaliger Ständerat (CVP/AI) und Erika Forster, ehemalige Ständerätin (FDP/SG)

    Carlo Schmid gestikuliert an einer pressekonferenz in Bern. (srf)
    Legende: Keystone
  • 17:49

    politbox on tour #10: Woher stammt der Strom aus unseren Steckdosen…

    … und wie viel Energie verbrauchen wir täglich? Darüber diskutiert «politbox» hier ab 18 Uhr.

    Die politbox-Crew vor ihrem Einsatz um 18 Uhr. (srf)
    Legende: Die politbox-Crew freut sich auf Sie! srf
  • 17:25

    Innovative Energie-Projekte In Luzern

    Wir zeigen ihn nochmals, den Chevi aus den 1950er-Jahren. Denn der Spritschlucker kann noch viel mehr als «nur» ökologisch fahren. Hier die Details.

  • 16:59

    Jetzt im «Info 3» auf Radio SRF 3: Ist die Energiewende zu schaffen?

    Radio SRF 3 sendet live, Link öffnet in einem neuen Fenster vom Mühlenplatz in Luzern: Schwerpunktthema Energiewende. Zudem: Wo stehen die Parteien bei dem Thema.

    Die Info-3-Crew live auf dem Mühlenplatz.
    Legende: Die Info-3-Crew live auf dem Mühlenplatz. srf
  • 16:17

    In gut drei Stunden geht es los...

    Die «Wahl-Arena» wird heute um 19.30 Uhr live vom Mühlenplatz in Luzern aufgezeichnet. Alle sind herzlich willkommen, dabei zu sein! Es braucht keine Anmeldung, einfach kommen und schauen.

    Jonas Projer spricht mit Wählern und Radio SRF 1. (srf)
    Legende: Arena-Moderator Jonas Projer spricht mit Wählern und Radio SRF 1. srf
  • 16:11

    SRF-Fotobox-Wunsch:

     Die SRF Fotobox, ein mobiler Fotoapparat auf dem Mühlenplatz, wird rege genutzt. Wählerinnen und Wähler lassen sich mit ihren Wünschen ablichten. (srf)
    Legende: srf
  • 16:09

    SRF Fotobox, ein weiterer Wunsch: «Mehr Herz»

     Die SRF Fotobox, ein mobiler Fotoapparat auf dem Mühlenplatz, wird rege genutzt. Wählerinnen und Wähler lassen sich mit ihren Wünschen ablichten. (srf)
    Legende: srf
  • 16:05

    SRF Fotobox zeigt Ihre Wünsche

    Die Fotobox auf dem Mühlenplatz wird rege genutzt. Das wünschen oder fordern die Menschen hier in Luzern.

     Die SRF Fotobox, ein mobiler Fotoapparat auf dem Mühlenplatz, wird rege genutzt. Wählerinnen und Wähler lassen sich mit ihren Wünschen ablichten. (srf)
    Legende: srf
  • 14:31

    Jetzt live: Die «Freitagsrunde» auf SRF 4 News

    Wie geht es weiter in der Energiepolitik? Hören Sie jetzt auf SRF 4 News wie Cécile Bühlmann, ehemalige grüne Nationalrätin aus Luzern, Stiftungsrätin Greenpeace; Carlo Schmid, ehemaliger Ständerat CVP/AI, Präsident der Eidg. Elektrizitätskommission Elcom und Erika Forster, ehemalige Ständerätin FDP/SG diskutieren.

    Die «Freitagsrunde» auf SRF 4 News, live vom Mühlenplatz in Luzern. (srf)
    Legende: srf
  • 14:26

    «Wir haben Projekte in der Schublade, die mehr Strom produzieren könnten als heute Mühleberg»

    User fragen – Bundesrätin Leuthard antwortet: Für Peter Briner aus Schaffhausen ist die Energiewende eine Utopie. Er findet: «Mit Wind und Fotovoltaik lässt sich nicht genug Strom herstellen, um AKWs zu ersetzen.»

    Doch Bunderätin Doris Leuthard kontert: «Wir haben Projekte für erneuerbare Energien auf der Warteliste, die insgesamt viel mehr Strom produzieren könnten als heute das AKW Mühleberg. Das ist die Hälfte von dem, was wir bis 2035 erreichen wollen. Es läuft sehr viel. Wir bauen kontinuierlich jedes Jahr ein Stück auf.»

  • 13:00

    «Tagesgespräch» mit Bundesrätin Doris Leuthard

    Nach dem Reaktorunglück in Fukushima erfasste eine Welle der Angst nicht nur Japan, sondern auch Europa. Die Schweizer Regierung entschied sich gar für den Atomausstieg. Über den AKW-Ausstieg, AKW-Laufzeiten und Alternativen spricht Bundesrätin Doris Leuthard jetzt im Tagesgespräch auf Radio SRF 1 und SRF 4 News bei Ivana Pribakovic.

    «Wir wussten schon damals und sehen heute, dass erneuerbare Energien auf lange Sicht billiger sind als Atomkraft», so Leuthard.

    Beim Ausstieg aus der Atomkraft steht gemäss Leuthard für den Bundesrat aber die Sicherheit im Mittelpunkt. «Beznau, das älteste AKW der Welt, ist eigentlich ein komplett neues Werk, weil laufend Teile davon ersetzt werden.»

    Legende: Video «Tagesgespräch» mit Bundesrätin Doris Leuthard abspielen. Laufzeit 27:49 Minuten.
    Aus News-Clip vom 28.08.2015.
  • 12:51

    Sie haben das Wort

    Lassen Sie sich in der Fotobox, einem mobilen Fotoapparat auf dem Mühlenplatz in Luzern, fotografieren. Auf einer Sprechblase können Sie ihre Meinung zu politischen Themen, ihre Erwartungen, Ängste oder Wünsche formulieren.

     POlitik rockt meint ein Wähler in Luzern
    Legende: ... und seine Meinung «sagen» srf
  • 12:39

    «Wir sollten auf keinen Fall aus der Atomkraft aussteigen»

    Die Zukunft der Energie beschäftigt die Schweiz – so auch den 19-jährigen Elektroinstallateur Cyrill Gurtner, die 46-jährige Biobäuerin Karolin Wirthner und den pensionierten Bauprojektleiter Bernhard Stähelin. Die drei Wähler aus drei generationen haben teilweise ganz unterschiedliche Ansichten. Ihre Standpunkte finden Sie hier.

  • 12:05

    Wie sehen die Parteien die Vorschläge des Bundesrates zur Energiepolitik?

    SVP-Nationalrat Hans Killer zur neuen Energiestrategie:«Wind und Sonne werden nie in der Lage sein, jene Mengen regelmässig herzustellen, die es braucht, um die Kernenergie ersetzen zu können.»

    CVP-Nationalrat Stefan Müller-Altermatt kontert: «Der Weg der Energiestrategie ist bisher der einzige Weg. Und weil es ein guter Weg ist, befürworten wir diese Energiestrategie.»

    Für Rot-Grün geht es noch zu wenig schnell, besonders die AKW halten sie für zu gefährlich. SP-Nationalrat Eric Nussbaumer: «Wir möchten den Umbau des Energiesystems hin zu mehr erneuerbaren Energien und mehr Energieeffizienz schneller gestalten.»

    mehr

  • 12:02

    Themenschwerpunkt Energie im «Info 3»

    Jetzt live aus dem Wahl-Lokal Luzern.

    Die Info-3-Crew sendet live vom Mühlenplatz.
    Legende: Hier im Bild ist Moderator Daniel Hofer im Gespräch mit dem Luzerner Stadtrat Adrian Borgula. srf
  • 11:46

    Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen!

    Die «Wahl-Arena» wird von 19.30 bis 20.45 Uhr auf dem Mühlenplatz in Luzern aufgezeichnet. Sie sind herzlich willkommen, dabei zu sein! Es braucht keine Anmeldung, einfach kommen und schauen.

    Logo der Wahl-Arena
    Legende: SRF

Tweets zu #WahlCH15

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marlies Artho (marlies artho)
    Die Anwesenden haben alle Kompetent Argumentiert.Was mich aber immer wieder öfter stört bei solchen Debatten,dass man versucht einem Kontrahenten Wörter in den Mund zu legen,die diese Person gar nicht so geäussert hatte.Bei Herr Nussbaumer viel mir dies besonders auf,warum wird dies immer wieder so ausgeführt. Persönlich finde ich solche falschen Angriffe, nicht unbedingt sinnvoll und auch nicht förderlich, um Sympathie zu gewinnen.Ist bei der Erneuerbaren Energie alles Giftfrei und abbaubar?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Künzi (Unbestimmt)
    Wer hat eigentlich gut abgestimmt? Der der bei den Siegern ist oder der bei dem ist was dann wirklich machbar ist und geschieht? Solche Statistiken gibt es kaum, wären aber interessant. In wievielten Fällen geschieht eigentlich dass was abgestimmt wurde?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von tom schneeberger (tomm)
      Wir haben NOCH NICHT abgestimmt über die Energiestrategie des Bundesrats. Hier geht es primär mal um den Atomausstieg. Die Rechten sind natürlich dagegen, und die Linken blasen ihn gerne zur "Energiewende" auf. Aber der Atomausstieg ist nur eine "Stromwende". Diese ist machbar. Eine Energiewende hingegen ist schwer denkbar, wenn alle Parteien weiterhin ewiges Wachstum predigen. Die Menschheit wird ohnhin sämtliche fossilen Energieträger aus dem boden holen und in CO2 verwandeln.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mike Steiner (M. Steiner)
    Immer wieder erstaunlich, wieviele leute in der energiediskussion mitmischen und sich dabei als retter der Zivilisation wähnen, aber offenbar nicht mit begriffen eie banderergie, hell/dunkel, windig/windstill vertraut sind... :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen